Schlumberger Aktie
Schlumberger-Aktie
WKN:853390
ISIN:AN8068571086
Land: USA
Branche: Energie und Rohstoffe
Sektor: Oel/Gas
aktueller Kurs:
38,68 EUR
Veränderung:
0,05 EUR
Veränderung in %:
0,13 %

boerse.de-Analyse-Telegramm
vom 21. Mai 2022 Info.

Top
10

320

1

BOTSI®-Trendmonitor
Schlumberger auf Rang 17

Komplette Navigation anzeigen

Schlumberger gibt Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres 2021 bekannt

Mittwoch, 26.01.22 22:39
Newsbild
Bildquelle: Fotolia

HOUSTON –

Schlumberger Limited (NYSE: SLB) hat heute die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2021 bekannt gegeben.

Ergebnisse des vierten Quartals

(Angaben in Mio., außer bei Angaben je Aktie)
Dreimonatszeitraum bis Veränderung
31. Dez. 2021 30. Sept. 2021 31. Dez. 2020 gegenüber Vorquartal gegenüber Vorjahr
Umsatz*

6.225 USD

5.847 USD

5.532 USD

6 %

13 %

Ertrag vor Steuern – GAAP-Basis

755 USD

691 USD

471 USD

9 %

60 %

Nettoertrag – GAAP-Basis

601 USD

550 USD

374 USD

9 %

61 %

Verwässerter Ertrag je Aktie – GAAP-Basis

0,42 USD

0,39 USD

0,27 USD

8 %

56 %

 

 

Bereinigtes EBITDA**

1.381 USD

1.296 USD

1.112 USD

7 %

24 %

Bereinigte EBITDA-Marge**

22,2 %

22,2 %

20,1 %

2 Basispunkte

208 Basispunkte

Betriebsgewinn der Segmente vor Steuern**

986 USD

908 USD

654 USD

9 %

51 %

Operative Marge der Segmente vor Steuern**

15,8 %

15,5 %

11,8 %

31 Basispunkte

401 Basispunkte

Nettogewinn, ohne Belastungen und Gutschriften**

587 USD

514 USD

309 USD

14 %

90 %

Verwässerter Gewinn je Aktie, ohne Belastungen und Gutschriften**

0,41 USD

0,36 USD

0,22 USD

14 %

86 %

 

 

Umsatz nach Region

 

 

International

4.898 USD

4.675 USD

4.343 USD

5 %

13 %

Nordamerika*

1.281

1.129

1.167

13 %

10 %

Sonstiges

46

43

22

n. a.

n. a.

6.225 USD

5.847 USD

5.532 USD

6 %

13 %

 
*Während des vierten Quartals 2020 veräußerte Schlumberger bestimmte Geschäfte in Nordamerika. Im vierten Quartal 2020 erzielten diese Geschäftsbereiche einen Umsatz von 284 Mio. USD. Ohne Berücksichtigung der Auswirkungen dieser Veräußerungen stieg der weltweite Umsatz im vierten Quartal 2021 um 19 % im Vergleich zum Vorjahr. In Nordamerika stieg der Umsatz im vierten Quartal 2021 ohne Berücksichtigung der Auswirkungen dieser Veräußerungen um 45 % im Vergleich zum Vorjahr.
**Es handelt sich hier um nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen. Weitere Einzelheiten finden Sie in den Abschnitten „Belastungen und Gutschriften“, „Geschäftsbereiche“ sowie „Zusätzliche Informationen“.
n. a. = nicht aussagekräftig
(Angaben in Mio.)
Dreimonatszeitraum bis Veränderung
31. Dez. 2021 30. Sept. 2021 31. Dez. 2020 gegenüber Vorquartal gegenüber Vorjahr
Umsatz nach Geschäftsbereich
Digital & Integration

889 USD

812 USD

832 USD

10 %

7 %

Reservoir Performance (Lagerstättenleistung)*

1.287

1.192

1.247

8 %

3 %

Well Construction (Bohrlochkonstruktion)

2.388

2.273

1.868

5 %

28 %

Production Systems (Produktionssysteme)**

1.765

1.674

1.649

5 %

7 %

Sonstiges

(104)

(104)

(64)

n. a.

n. a.

6.225 USD

5.847 USD

5.532 USD

6 %

13 %

 

 

Betriebsergebnis vor Steuern nach Geschäftsbereich

 

 

Digital & Integration

335 USD

284 USD

269 USD

18 %

25 %

Reservoir Performance (Lagerstättenleistung)

200

190 USD

95

5 %

111 %

Well Construction (Bohrlochkonstruktion)

368

345 USD

183

6 %

101 %

Production Systems (Produktionssysteme)

159

166 USD

155

–4 %

3 %

Sonstiges

(76)

(77) USD

(48)

n. a.

n. a.

986 USD

908 USD

654 USD

9 %

51 %

 

 

Betriebsmarge vor Steuern nach Geschäftsbereich

 

 

Digital & Integration

37,7 %

35,0 %

32,4 %

268 Basispunkte

537 Basispunkte

Reservoir Performance (Lagerstättenleistung)

15,5 %

16,0 %

7,6 %

–43 Basispunkte

792 Basispunkte

Well Construction (Bohrlochkonstruktion)

15,4 %

15,2 %

9,8 %

20 Basispunkte

559 Basispunkte

Production Systems (Produktionssysteme)

9,0 %

9,9 %

9,4 %

–85 Basispunkte

–38 Basispunkte

Sonstiges

n. a.

n. a.

n. a.

n. a.

n. a.

15,8 %

15,5 %

11,8 %

31 Basispunkte

401 Basispunkte

 
*Während des vierten Quartals 2020 veräußerte Schlumberger sein OneStim®-Druckpumpengeschäft in Nordamerika. Dieser Geschäftsbereich erzielte im vierten Quartal 2020 einen Umsatz von 274 Mio. USD. Ohne die Auswirkungen dieser Veräußerung stieg der Umsatz das Geschäftsbereichs Reservoir Performance im vierten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 32 %.
**Während des vierten Quartals 2020 veräußerte Schlumberger sein Low-Flow-Artificial-Lift-Geschäft in Nordamerika. Dieser Geschäftsbereich erzielte im vierten Quartal 2020 einen Umsatz von 11 Millionen USD. Ohne die Auswirkungen dieser Veräußerung stieg der Umsatz des Geschäftsbereichs Production Systems im vierten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 8 %.
n. a. = nicht aussagekräftig

Olivier Le Peuch, der CEO von Schlumberger, sagte dazu: „Die verstärkte Aktivität, die Beschleunigung der digitalen Verkäufe und die hervorragende Entwicklung des freien Cashflows haben zu einem weiteren Quartal mit bemerkenswerten Finanzergebnissen geführt, sodass das Jahr mit großem Optimismus abgeschlossen werden konnte.

Rückblickend sind wir in das Jahr 2021 mit einem konstruktiven Ausblick und dem Ziel gestartet, die Margen deutlich auszuweiten und einen robusten freien Cashflow zu erzielen, während wir uns weiterhin auf die Kapitaldisziplin konzentrieren.

Tatsächlich konnten wir das Jahr mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie um 88 % ohne Berücksichtigung von Belastungen und Gutschriften, einer bereinigten EBITDA-Marge von 21,5 % und einem freien Cashflow von 3,0 Mrd. USD abschließen. Die bereinigte EBITDA-Marge, die im Vergleich zum Vorjahr um 320 Basispunkte gestiegen ist, steht auf dem höchsten Niveau seit 2018. Wir haben unsere operative Marge vor Steuern in Nordamerika wieder auf ein zweistelliges Niveau gebracht und unsere internationale Marge ausgeweitet, sodass beide nun über dem Niveau von 2019 vor der Pandemie liegen.

Dieses Jahr war für uns auch in Bezug auf unser Engagement für Nachhaltigkeit bedeutsam. Wir haben unser umfassendes Netto-null-Vorhaben bis 2050 angekündigt, das auch die Scope-3-Emissionen beinhaltet, und unser Portfolio für Übergangstechnologien (Transition Technologies)* eingeführt.

Ich bin sehr stolz auf das Gesamtjahresergebnis, denn wir haben unsere ertragsorientierte Strategie umgesetzt und unsere finanziellen Ambitionen mit überwältigendem Erfolg übertroffen.

Was die Ergebnisse des vierten Quartals betrifft, so war das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorquartal in allen Regionen und Geschäftsbereichen, angeführt von Digital & Integration, sehr ausgeprägt.

Der internationale Umsatz in Höhe von 4,90 Mrd. USD stieg im Vergleich zum Vorquartal um 5 %, was in erster Linie auf eine verstärkte Geschäftstätigkeit, höhere digitale Verkäufe und erste positive Auswirkungen von Preisoptimierungen zurückzuführen ist. Der Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorquartal wurde vom Wachstum in Europa/GUS/Afrika angeführt, das auf starke Offshore-Aktivitäten in Afrika und neue Projekte in Europa zurückzuführen ist. Dieses Wachstum wurde ergänzt durch neue Projekte und Aktivitätssteigerungen im Nahen Osten und in Asien sowie anhaltend zunehmende Aktivitäten in Lateinamerika. Die internationalen Umsätze im vierten Quartal stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 13 %, sodass wir unser Ziel eines zweistelligen Umsatzwachstums in der zweiten Jahreshälfte 2021 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2020 erreichen konnten.

Der Umsatz in Nordamerika in Höhe von 1,28 Mrd. USD nahm gegenüber dem Vorquartal um 13 % zu und übertraf damit die Zunahme der Bohranlagen. Das Wachstum im Vergleich zum Vorquartal wurde durch starke Offshore- und Landbohraktivitäten und eine verstärkte Lizenzierung von Explorationsdaten im US-amerikanischen Golf von Mexiko und im Permbecken angetrieben.

Was die Geschäftsbereiche angeht, stieg der Umsatz von Digital & Integration im Vergleich zum Vorquartal um 10 %. Dies ist auf sehr starke digitale Umsätze zurückzuführen, da die Akzeptanz unseres digitalen Angebots weiter an Fahrt aufnimmt, sowie auf höhere Umsätze bei der Lizenzierung von Explorationsdaten. Die Umsätze im Bereich Reservoir Performance (Lagerstättenleistung) stiegen im Vergleich zum Vorquartal um 8 %, was auf stärkere Interventionstätigkeiten in Lateinamerika, neue Stimulationsprojekte und eine Zunahme der Aktivitäten im Nahen Osten und in Asien sowie auf verstärkte Offshore-Evaluierungstätigkeiten in Nordamerika zurückzuführen ist. Die Umsätze des Bereichs Well Construction (Bohrlochkonstruktion) stiegen um 5 % aufgrund höherer Land- und Offshore-Bohraktivitäten sowohl in Nordamerika als auch international. In ähnlicher Weise stieg der Umsatz des Bereichs Production Systems (Produktionssysteme) gegenüber dem Vorquartal um 5 %, was auf neue Offshore-Projekte und Verkäufe zum Jahresende zurückzuführen ist.

Insgesamt ist unser operatives Ergebnis vor Steuern im vierten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 9 % gestiegen und hat damit das höchste Niveau einer operativen Marge in einem Quartal seit 2015 erreicht. Zu dieser bemerkenswerten Leistung tragen der positive Effekt der zunehmenden digitalen Verkäufe und die ersten Anzeichen von Preisverbesserungen bei, insbesondere wenn sie durch die Einführung neuer Technologien und Leistungsdifferenzierung erzielt werden.

Mit Blick auf das Jahr 2022 sind die makroökonomischen Fundamentaldaten der Branche aufgrund der Kombination aus einer prognostizierten stetigen Nachfrageerholung, einem zunehmend angespannten Angebotsmarkt und unterstützenden Ölpreisen sehr günstig. Wir glauben, dass dies zu einem erheblichen Anstieg der Investitionsausgaben in der Branche führen wird, bei gleichzeitigem zweistelligem Wachstum auf den internationalen und nordamerikanischen Märkten. Sofern es keine weiteren COVID-bedingten Störungen gibt, wird die Ölnachfrage voraussichtlich noch vor Ende des Jahres das Niveau vor der Pandemie übersteigen und im Jahr 2023 weiter ansteigen. Diese günstigen Marktbedingungen ähneln auffallend denen, die wir während des letzten Branchen-Superzyklus erlebt haben, was darauf hindeutet, dass die wieder auflebenden, nachfragegesteuerten Investitionsausgaben weltweit zu einem außergewöhnlichen mehrjährigen Wachstumszyklus führen werden.

Schlumberger ist gut darauf vorbereitet, das vor uns liegende Wachstum voll auszunutzen. Wir sind aus einer Position der Stärke in diesen Zyklus eingetreten, haben unsere operative Hebelwirkung zurückgesetzt, unsere im Branchenvergleich führenden Margen über mehrere Quartale hinweg ausgeweitet und unser Technologie- und Geschäftsportfolio auf die neuen Anforderungen der Branche ausgerichtet. Im Verlauf des Jahres 2021 haben wir unser Kernportfolio weiter gestärkt, unsere führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit ausgebaut, unsere digitale Entwicklung erfolgreich vorangetrieben und unser neues Energieportfolio erweitert.

Die Kombination aus unserer auf Leistung und Ertrag ausgerichteten Strategie führt zu anhaltendem Kundenerfolg und höheren Erträgen. Daher sind wir jetzt noch zuversichtlicher, dass wir unser Ziel bezüglich der bereinigten EBITDA-Marge in der Mitte des Zyklus früher als erwartet erreichen und unsere überlegene finanzielle Performance beibehalten können. Ich freue mich wirklich sehr auf dieses Jahr und die Aussichten für Schlumberger. Das Unternehmen wird weiterhin auf Kapitaldisziplin und überragende Erträge setzen und gleichzeitig weiterhin führend in den Bereichen Technologie, Digitalisierung und Innovationen für saubere Energie sein, um Leistung und Nachhaltigkeit für die globale Energiewirtschaft zu ermöglichen.“

Sonstige Ereignisse

Am 30. November 2021 hinterlegte Schlumberger beim Treuhänder für seine im Mai 2022 fälligen 2,40-prozentigen vorrangigen Anleihen in Höhe von 1,0 Mrd. USD genügend Geldmittel, um alle rechtlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit diesen Anleihen zu erfüllen und abzugelten.

Am 20. Januar 2022 stimmte der Vorstand (Board of Directors) von Schlumberger einer Quartalsdividende von 0,125 USD je in Umlauf befindlicher Stammaktie zu. Diese ist zahlbar am 7. April 2022 an zum 9. Februar 2022 eingetragene Aktieninhaber.

Umsätze des vierten Quartals nach Region

 

(Angaben in Mio.)
Dreimonatszeitraum bis Veränderung
31. Dez. 2021 30. Sept. 2021 31. Dez. 2020 gegenüber Vorquartal gegenüber Vorjahr
Nordamerika*

1.281 USD

1.129 USD

1.167 USD

13 %

10 %

Lateinamerika

1.204

1.160

969

4 %

24 %

Europa/GUS/Afrika

1.587

1.482

1.366

7 %

16 %

Nahost und Asien

2.107

2.033

2.008

4 %

5 %

Sonstiges

46

43

22

n. a.

n. a.

6.225 USD

5.847 USD

5.532 USD

6 %

13 %

GRATIS-Report:
Die besten Dividenden-Aktien Hier anfordern!


boerse.de-Aktienbrief

Zwei Ausgaben boerse.de-Aktienbrief kostenlos lesen!

Sie sind herzlich dazu eingeladen, zwei Ausgaben boerse.de-Aktienbrief kostenlos und unverbindlich kennenzulernen. Ganz ohne Verpflichtung. Das Ansehen kostet Sie nichts, und wir sind uns sicher, dass die Anlagestrategie, der heute schon Tausende Anlegerinnen und Anleger mit Begeisterung folgen, auch Sie überzeugen wird!

© 1994-2022 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr