UBS (D) Euroinvest Immobilien Q-dist
WKN: A111Z1
ISIN: DE000A111Z11 Region: Sonstiges
Sektor: Sonstiges
aktueller Kurs:
10,70
Veränderung:
0,00
Veränderung in %:
0,00 %
weitere Analysen einblenden

Scope bestätigt das Rating des offenen Immobilienpublikumsfonds UBS (D) Euroinvest Immobilien mit a- (AIF)

Dienstag, 26.01.21 12:30
Scope bestätigt das Rating des offenen Immobilienpublikumsfonds UBS (D) Euroinvest Immobilien mit a- (AIF)
Bildquelle: Adobe Stock
Berlin (www.fondscheck.de) - Scope bestätigt das Rating des offenen Immobilienpublikumsfonds UBS (D) Euroinvest Immobilien (ISIN DE000A111Z11 / WKN A111Z1) mit a- (AIF), so die Experten von Scope Analysis.

Der offene Immobilienpublikumsfonds lasse eine gute risiko-adjustierte Rendite erwarten.

Der UBS (D) Euroinvest Immobilien sei ursprünglich 1999 für institutionelle Anleger sowie vermögende Privatinvestoren aufgelegt worden. Im März 2019 sei dann die Einführung zweier neuer Anteilklassen für private und professionelle Anleger erfolgt, sodass Anlegergruppen mit unterschiedlichen Mindestanlagesummen voneinander getrennt seien, was aus Sicht von Scope konsequent und zielführend sei.

Im Laufe der letzten Jahre sei das Immobilienportfolio besonders durch Verkäufe erfolgreich neu strukturiert worden. Weiterhin liege der strategische Schwerpunkt des Fonds auf den Büromärkten europäischer Metropolen. Der Fokus auf Europa werde auch durch die gewählte steuerliche Teilfreistellungsquote für Fondserträge von 80% unterstrichen, deren Voraussetzung mindestens 51% Immobilienanlagen außerhalb Deutschlands seien. Zum Bewertungsstichtag 31.08.2020 verfüge der UBS (D) Euroinvest Immobilien über ein Fondsvermögen von 619 Mio. Euro.

Scope schätze die Strategie des Fonds insgesamt als aussichtsreich ein. Vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Covid-19-Krise bestünden auch für Büroimmobilien mögliche Risiken, die sich jedoch in diesem Segment erst zeitverzögert zeigen würden. Die aktuelle Verteilung der Mieterbranchen stelle sich als breit diversifiziert und robust dar. Aus kritischen Branchen wie der Konsumgüterindustrie oder der Gastronomie würden aktuell nur rund 14% der Mieteinnahmen stammen.

Die Einjahres-BVI-Rendite des Fonds (Anteilklasse I) habe per 31.08.2020 bei 10,0% gelegen, was deutlich über dem Branchenschnitt liege. Das aktuelle Renditeniveau werde durch ein hohes Bewertungsergebnis von 8,4% getragen, welches hauptsächlich durch erzielte Veräußerungsergebnisse begründet sei. Die durch das Management mittelfristig angestrebte BVI-Rendite der jeweiligen Anteilklassen solle zwischen 3% und 4% p.a. liegen.

Zum Bewertungsstichtag zeichne sich das Immobilienportfolio des UBS (D) Euroinvest Immobilien vor allem durch seinen hohen Anteil an sogenannten A-Lagen sowie seine günstige Größenstruktur aus. Die Immobilien des Fonds lägen allesamt in der als fungibel geltenden Größenklasse bis 150 Mio. Euro und würden eine durchschnittliche Objektgröße von 47 Mio. Euro aufweisen. Des Weiteren stehe bei den aktuell 16 Objekten des Fonds in den nächsten drei Jahren nur in einem Single-Tenant-Objekt die Nachverhandlung des Hauptmietvertrags an.

Auf der anderen Seite sei die Struktur der Vermietungsparameter im Branchenvergleich unterdurchschnittlich bewertet. Der Anteil langlaufender Mietverträge sei vergleichsweise niedrig und die Vermietungsquote von 89,8% (nach BVI-Berechnungsmethode) stelle sich als unterdurchschnittlich (Branchendurchschnitt 95%) dar. Unter Berücksichtigung aller neu abgeschlossenen Mietverträge, die noch nicht angelaufen seien, sowie der Hinzurechnung des Ertragsausfalls aufgrund von gewährten Incentives (z.B. mietfreie Zeiten) betrage die Vermietungsquote nach Berechnung der Kapitalverwaltungsgesellschaft 95,8%.

Darüber hinaus verfüge der Fonds im Vergleich zur Peergroup der offenen Immobilienpublikumsfonds über eine hohe Konzentration der Mieteinnahmen auf verhältnismäßig wenige Mieter sowie über einen geringen Anteil junger Immobilien. Wenn sich die Mittelzuflüsse nach der aktuellen Covid-19-Krise wieder verstärken würden, sollte es dem Management aus Sicht von Scope gelingen, durch Neuankäufe eine Verjüngung der Objektaltersstruktur sowie eine Verbesserung der allgemeinen Vermietungsparameter zu erreichen.

Die UBS nehme mit diesem Fonds seit 2011 laufend am GRESB-Rating teil. Angabe gemäß habe der Fonds seine Ergebnisse kontinuierlich verbessern können und sei seit 2013 jedes Jahr mit der Auszeichnung "Green Star" versehen worden. Im Jahr 2020 habe der UBS (D) Euroinvest Immobilien die Auszeichnung "Green Star - 5-Stars" bereits zum fünften Mal in Folge erhalten, was positiv in die Bewertung einfließe.

Der Fonds verfüge über eine angemessene Finanzstruktur, die als im Branchenvergleich leicht unterdurchschnittlich bewertet werde. Die Kreditquote sei mit 29% dicht am regulatorischen Limit von 30%, was bei möglichen zukünftigen Abwertungen des Immobilienportfolios Handlungsbedarf für das Fondsmanagement auslösen könne.

Als Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiere die UBS Real Estate GmbH. Die Auflage des Produktes sei zum 28.09.1999 erfolgt. Das Fondsmanagement verfüge über eine hohe Kontinuität, was positiv in die Bewertung eingeflossen sei. Die Basis dieses Ratings würden eine durch den Asset Manager zur Verfügung gestellte umfangreiche Datenlieferung und ein zusätzliches Interview mit dem Fondsmanagement bilden. Ein Asset Management Rating durch Scope liege aktuell nicht vor. (26.01.2021/fc/n/s)



Quelle: aktiencheck




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Nachgerechnet: Die zehn Top-Verdiener unter den Hedgefondsmanagern - Fondsnews

Wien (www.fondscheck.de) - Die Elite der Hedgefondsmanager ist auch in Pandemie-Zeiten immun - zumindest, was ihre persönlichen Finanzen betrifft, so die Experten von "FONDS professionell".Die ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 431 ►

UBS (D) Euroinvest Immobilien Q-dist Chart Profichart

Chart
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr