Marktübersicht

Seoul Semiconductor reicht Leuchtfaden-LED-Patentverletzungsklage gegen Vertriebshändler von Feit Electric wegen Verletzung von 16 LED-Patenten ein

Donnerstag, 14.10.21 08:00
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay

ANSAN, Südkorea –

Seoul Semiconductor Co., Ltd. („Seoul“) (KOSDAQ 046890), ein führender globaler Innovator von LED-Produkten und -Technologien, hat bekanntgegeben, dass das Unternehmen gegen Ace Hardware, ein global tätiges Einzelhandelsunternehmen, beim US-Bundesbezirksgericht für den Western District of Texas eine Patentverletzungsklage wegen des Verkaufs von Leuchtfaden-LED-Leuchten und anderen von Feit Electric hergestellten LED-Produkten eingereicht hat. Seoul macht geltend, dass die Patentverletzung vorsätzlich ist und dass Ace Hardware die Produkte von Feit Electric trotz wiederholter Mitteilungen weiter verkauft hat.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211013006193/de/

Die 16 patentierten Technologien von Seoul Semiconductor (Grafik: Business Wire)

Die 16 patentierten Technologien von Seoul Semiconductor (Grafik: Business Wire)

In seiner Beschwerde stellt Seoul die Verletzung von 16 LED-Patenten fest, die für die Produktion von LED-Epitaxie, -Chips, -Gehäusen, -Modulen, -Linsen und -Treibern gelten. Zu diesen LED-Technologien der zweiten Generation zählen Technologien für hohe Farbwiedergabe, LED-Treiber für Hochspannungsbetrieb, Tandem-LEDs, Streulinsen, Lichtauskopplung und LED-Zuverlässigkeit. Diese Technologien sind das Ergebnis von Investitionen in F&E in Höhe von mehr als 1 Milliarde USD.

„Während internationale Unternehmen Wert auf unternehmerische Verantwortung legen – etwa in Form ökologischer, sozialer und Corporate-Governance –, produzieren und verkaufen viele Unternehmen noch immer Produkte, mit denen eventuell geistiges Eigentum verletzt wird, um kurzfristige Gewinne zu erzielen“, sagte Myeong-Ki Hong, CEO von Seoul. „Wir befürchten, dass den Schaden junge Innovatoren und kleine Unternehmen davontragen werden“, sagte er weiter.

Seoul hat bereits mehrere Male in Europa und den USA erfolgreich dauerhafte Verfügungen für den Verkauf von Leuchtfaden-LED-Produkten erreichen können. Im September 2020 erließ das Oberlandesgericht Düsseldorf dauerhafte Verfügungen und ordnete den Rückruf und die Vernichtung von Leuchtfaden-LED-Leuchten an, die von einem Partner der Marke Phillips hergestellt worden waren. In den USA erließ das Bezirksgericht des Northern District of Texas im September 2019 ebenfalls eine dauerhafte Verfügung gegen den Vertrieb bestimmter LED-Leuchten durch den größten Online-Händler der USA. Seoul konnte ferner dauerhafte Verfügungen gegen Händler bewirken, die bestimmte Produkte von Feit Electric im Eastern District of Texas und im Central District of California verkauften.

Über Seoul Semiconductor

Seoul Semiconductor ist der zweitgrößte globale LED-Hersteller der Welt, ein Ranking ohne den Captive-Markt, und verfügt über mehr als 10.000 Patente. Basierend auf einem differenzierten Produktportfolio bietet Seoul eine breite Palette von Technologien an und fertigt in Massenproduktion innovative LED-Produkte für Innen- und Außenbeleuchtung, die Automobilindustrie, IT-Produkte wie Mobiltelefone, Computerbildschirme und andere Anwendungen sowie für den UV-Bereich. Produkte, die von dem Unternehmen weltweit erstmalig entwickelt und massenhaft gefertigt wurden, werden jetzt zum LED-Industriestandard und führen den globalen Markt an: u. a. eine gehäuselose LED, WICOP; eine mit Hochspannungs-AC gesteuerte LED, Acrich; eine LED mit der 10-fachen Leistung einer herkömmlichen LED, nPola; eine hochmoderne ultraviolette LED mit sauberer Technologie, Violeds; eine Glühfaden-LED mit allseitig lichtemittierender Technologie; eine LED mit natürlichem Spektrum, SunLike. Weitere Informationen finden Sie unter www.seoulsemicon.com/en.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Quelle: Business Wire


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr