Silber
WKN: 965310 ISIN: XC0009653103 Währung: EUR  /  USD
aktueller Kurs:
16,05 EUR
Veränderung:
0,45 EUR
Veränderung in %:
2,60 %
weitere Analysen einblenden

Silberstreif am Horizont: Deutsche Institutionelle wollen wieder in chancenreichere Assetklassen investieren

Dienstag, 19.05.20 12:00
News-Schriftzug auf schwarzem Hintergrund.
Bildquelle: pixabay
Wiesbaden (www.fondscheck.de) - Die TELOS GmbH (Wiesbaden) hat im Rahmen einer Kurzumfrage deutsche institutionelle Investoren aus allen Anlegergruppen zu ihren Corona-bedingten Veränderungen in der Asset Allokation sowie zu ihren Planungen mit Blick auf die nächsten 18 Monate befragt, so die Experten der TELOS GmbH.

Im Bereich der liquiden Anlageklassen sei es in den meisten Segmenten zu Netto-Reduzierungen (Ausbau abzüglich Reduzierungen) gekommen. Geldmarkt-Anlagen seien hingegen deutlich aufgestockt worden. Unter vergleichsweisen geringen Reduzierungen hätten zudem Staatsanleihen/Pfandbriefe gelitten, leicht zulegen können hätten Unternehmensanleihen Investment Grade (IG) und etwas überraschend Wandelanleihen.

Bei den illiquiden Assetklassen wie Immobilien, Infrastruktur, Private Equity und Private Debt sei es in allen Bereichen zu positiven Veränderungen in der Asset Allokation gekommen.

Mit Blick auf die nächsten 18 Monate (2. Halbjahr 2020 bis Ende 2021) ergebe sich für die Asset Manager ein deutlich freundlicheres Bild. Die institutionellen Investoren würden mehrheitlich eine Rückkehr in chancenreichere liquide Anlageklassen wie Aktien, High Yield und Schwellenländeranleihen planen - De-Allokationen seien im Bereich Geldmarkt sowie bei Staatsanleihen und Pfandbriefen zu erwarten.

Bei den alternativen Assetklassen sei mit weiteren Mittelzuflüssen zu rechnen. Rund 30% der Investoren hätten angegeben, neue Mittel allokieren zu wollen - hier stünden insbesondere Immobilien und Infrastruktur in der Gunst der Investoren. Weitere 35% würden beabsichtigen keine Veränderungen vorzunehmen. Kein Investor plane eine Reduzierung.

Insgesamt hätten sich die Investoren mit dem Kommunikationsverhalten (82%) und der Kunden-Betreuung (75%) ihrer Asset Manager während der Corona-Verwerfungen zufrieden gezeigt. Hinsichtlich der Performance und dem Risikomanagement hätten immerhin noch ca. 55% der Investoren ihre Zufriedenheit geäußert. Lediglich knapp 5% hätten angegeben, unzufrieden mit dem Verhalten und den Ergebnissen ihrer Asset Manager zu sein.

Ohne ein adäquates ESG Angebot sowie eine entsprechende Positionierung des Hauses im Bereich ESG dürfte es hinsichtlich der Gewinnung neuer Mandate perspektivisch schwierig werden. Rund 80% der Investoren hätten angegeben, dass das Thema Nachhaltigkeit/ESG für sie eine sehr wichtige bzw. wichtige Rolle bei der Vergabe neuer Mandate spiele. (19.05.2020/fc/n/s)



Quelle: Aktiencheck




Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • "Corona-Rabatt" nutzen?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt noch ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr