Smart Investor Weekly: Eurobonds, Finnen - und glänzendes Gold

Mittwoch, 24.08.11 09:05
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com

Trotz Sommerloch und teils tropischen Temperaturen ist auf den politischen und ökonomischen Bühnen dieser Welt viel geboten.

Besonders unterhaltsam ist beispielsweise das Theater um die sogenannten Eurobonds, also Anleihen die gemeinsam von allen Mitgliedern der Eurozone emittiert werden. Frau Merkel will sie auf gar keinen Fall (aber Frau Merkel wollte auch keine Rettungspakete für Griechenland bis diverse Landtagswahlen vorbei waren), Monsieur Sarkozy eigentlich auch nicht so recht, wohingegen Signore Berlusconi und Señor Zapatero sich gar nichts Schöneres vorstellen können und unbedingt darauf drängen. Dabei besteht doch schon längst die gemeinsame, schuldnerische Haftung – schließlich kaufte die EZB fröhlich spanische, portugiesische, griechische etc. pp Anleihen auf und auch die Garantien des Rettungsschirms werden von allen Euro-Ländern getragen (zumindest den solventen) – allen Euro-Ländern?

Unsolidarische Finnen
Nicht ganz. Die Finnen waren clever genug, sich nicht um Eurobonds und mögliche EU-Wirtschaftsregierungen zu scheren, sondern haben einfach das getan, was jeder Gläubiger eigentlich tun sollte: Für Sicherheiten seitens des Schuldners sorgen. Dies löste natürlich einerseits einen Proteststurm gegen die unsolidarischen Finnen aus, veranlasste aber doch auch einige andere Länder zum Nachdenken. So kamen auch die Niederländer, Österreicher und Slowenen zu dem Schluss, dass es wirklich ganz gut wäre, von den Griechen Sicherheiten zu fordern. Sogar in Deutschland, dem gutmütigen und großzügigen Bürgen der letzten Instanz im Herzen Europas, fiel die Idee auf fruchtbaren Boden. Frau von der Leyen, bisher eher als „Zensursula“ auffällig geworden, forderte heute doch tatsächlich ebenfalls Sicherheiten für weitere Kredite. Besonders bemerkenswert daran, dass sie bzw. ihr näheres Umfeld auch gleich durch die Blume andeutete, was sie sich darunter vorstellen könnte…schließlich verfügen viele Länder (wie beispielsweise Italien) über große Goldreserven.

Glänzendes Gold
Damit wären wir auch schon bei dem Thema angelangt, was scheinbar in aller Munde ist: Gold! Seit zwei Monaten legte das gelbe Metall rund 400 USD zu. Anleger, die frühzeitig zugegriffen haben, dürften jubeln, auch wenn einigen das gesteigerte Medieninteresse unheimlich sein könnte. Denn Goldbugs waren es bisher ja eher gewohnt, mitleidiges Lächeln und sanften Spott zu ernten. Aber jeder, der sich kräftig über die gestiegenen Kurse freut, sollte bedenken, dass der gestiegene Goldpreis vor allem den Niedergang unseres Finanzsystems widerspiegelt. Da hiermit sehr viele gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Verwerfungen mit einhergehen, kann selbst ein Goldbesitzer die Frage, ob dies ein Grund zur Freude ist, nur bedingt bejahen…



Auch wenn das Edelmetall kurzfristig schon heftig übergekauft scheint, darf mittel- bis langfristig von deutlich höheren Kursen ausgegangen werden. Schließlich sieht alles danach aus, als dass wir uns auf das Ende des Finanzsystems zubewegen. Daher gehen wir auch weiterhin davon aus, dass der Crack-up-Boom intakt ist

Fazit
Wir bleiben pessimistisch was unser Finanzsystem betrifft und bleiben deshalb (verhalten) bullish für die Börsen. Die Entwicklungen nicht allein in Europa, sondern weltweit werden die Anleger in Sachwerte flüchten lassen – dazu gehören eben auch (Qualitäts-)Aktien.

Ralf Flierl



Quelle: boerse.de


Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

ROUNDUP: Biden ordnet Maskenpflicht für Regierungsgebäude und Flugzeuge an

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der neue US-Präsident Joe Biden hat im Kampf gegen die Corona-Pandemie für die nächsten 100 Tage eine Maskenpflicht an allen Orten im Zuständigkeitsbereich des Bundes angeordnet. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15703 ►

Kurssuche

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr