Smart Mini auf SAP: Das neue Führungsduo will den Softwarekonzern auf Kurs halten! Zertifikateanalyse

Donnerstag, 09.01.20 10:26
Smart Mini auf SAP: Das neue Führungsduo will den Softwarekonzern auf Kurs halten! Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe das Smart Mini Zertifikat (ISIN DE000TD7G361 / WKN TD7G36) von HSBC auf die Aktie von SAP (ISIN DE0007164600 / WKN 716460) vor.

Interessante Einblicke fördere die Kassamarkt-Jahresstatistik der Deutschen Börse zutage. 2019 sei nicht etwa Wirecard die meistgehandelte deutsche Aktie gewesen, sondern SAP. Der Softwaretitel habe auf Xetra ein Handelsvolumen von 63,9 Mrd. Euro erzielt, gefolgt von Wirecard mit 62,5 Mrd. Euro und Siemens mit 56,7 Mrd. Euro. An Wert habe SAP im vergangenen Jahr um 38,4 Prozent zugelegt - Platz fünf im DAX. Mit einer Marktkapitalisierung von gut 147 Mrd. Euro per Ende 2019 sei SAP mit großem Abstand der wertvollste Konzern an der deutschen Börse. Auf einen dreistelligen Milliardenwert komme abgesehen davon nur Linde (rund 102 Mrd. Euro).

Der Aufwärtstrend sollte anhalten. Denn das neue SAP-Führungsduo Jennifer Morgan und Christian Klein wolle Europas größten Softwarekonzern mit Effizienzsteigerungen, gezielten Sparmaßnahmen und einer stärkeren Cloudsparte auf Kurs halten. Vor allem die lange schwächelnde Profitabilität in den Geschäften mit Software zur Miete und zur Nutzung über das Internet solle zulegen und den Gewinnen des DAX-Schwergewichts Aufwind verleihen, hätten die Firmenlenker Mitte November bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt vor Investoren in New York erklärt. Um die SAP-Aktie attraktiver zu machen, wolle der Konzern aus Walldorf über Aktienrückkäufe oder Sonderdividenden im laufenden Jahr 1,5 Mrd. Euro zusätzlich an seine Anteilseigner zurückgeben.

Kurzum: Nachdem Anleger zuletzt mit Seitwärtsinvestments gute Erfahrungen gemacht hätten - der Inliner (ISIN DE000HZ0BN41 / WKN HZ0BN4) der HypoVereinsbank habe einen Ertrag von 47,3 Prozent gebracht - sei nun wieder die Zeit für Long-Investments gekommen. Dazu geeignet sei der Smart Mini von HSBC. (Ausgabe 1/2020) (09.01.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum

FRANKFURT (dpa-AFX) - Guten Morgen! Wir begrüßen Sie beim Nachrichtendienst von dpa-AFX.Den verantwortlichen Dienstleiter erreichen Sie unter folgender Telefonnummer:069/92022-425. Alle angegebenen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14789

Titel aus dieser Meldung

Datum :
24.01.20
126,70 EUR
2,31 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr