Sonova Holding Aktie
WKN: 893484 ISIN: CH0012549785
aktueller Kurs:
240,55 EUR
Veränderung:
-0,65 EUR
Veränderung in %:
-0,27 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Zählt Sonova Holding zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt? Info...

Sonova ungünstige Währungseffekte belasten

Dienstag, 07.09.10 11:46
Sonova ungünstige Währungseffekte belasten
Bildquelle: iStock by Getty Images

Zürich (aktiencheck.de AG) - Christoph Gubler, Analyst von Vontobel Research, stuft die Aktie von Sonova (ISIN CH0012549785/ WKN 893484) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" weiterhin mit "hold" ein.Die Schwäche des USD (gesch. 40% des Konzernumsatzes) und des EUR (ebenfalls gesch. 40%) gegenüber dem CHF werde die im November 2010 bzw. im Mai 2011 anstehenden Ergebnisse Sonovas für das erste Halbjahr und Geschäftsjahr 2010/11 beeinträchtigen. Für das erste Halbjahr und das Geschäftsjahr würden die Analysten mit einer negativen Auswirkung von 3,5% bzw. 4,5% auf den Umsatz und von -100 Basispunkten (Bp) für die EBITA-Marge rechnen. Ihre revidierten Schätzungen hätten eine Senkung des Gewinns je Aktie um 8 bis 10% pro Jahr für 2010/11 bis 2013/14 zur Folge.Auf Grundlage der tiefer angesetzten Analystenprognosen des Gewinns je Aktie, dem niedrigeren DCF-basierten Fair Value von CHF 139 (vorher CHF 152) und einem Ziel-P/E von 20 werde ihr Kursziel von bisher CHF 135 auf CHF 125 je Aktie gesenkt.Die Analysten würden ihre Umsatzprognosen für 2010/11 um 4% aufgrund des angenommenen negativen Währungseffekts und ihre Umsatzprognosen für die kommenden drei Jahre um 5% pro Jahr aufgrund der niedrigeren Basiswerte senken. Die Unternehmensprognose für das Geschäftsjahr 2010/11 gehe von einem organischen Umsatzwachstum von 8 bis 10% in Lokalwährung aus, die Analysten würden 10,5% führen. Sie würden mit einem schwächeren Ergebnis im ersten Halbjahr (Gegenwind von WDHs Agil) und mit einem stärkeren im zweiten Halbjahr (Einführung neuer Premiumprodukte) rechnen.Sonova sichere sich teilweise gegen sein Währungsrisiko ab und habe seinen Betriebsaufwand in der Vergangenheit immer sehr gut im Griff gehabt. Dennoch würden die Analysten nicht glauben, dass das Unternehmen einen negativen Währungseffekt von 4,5% ausgleichen könne, der zu den Verwässerungseffekten der Übernahmen von AB und Insound hinzukomme. Laut Unternehmensprognose werde die EBITA-Marge im Geschäftsjahr 2010/11 zwischen 26 und 27% liegen, die Analysten würden mit 26% rechnen (zuvor: 27%).Die DCF-Analyse der Analysten ergebe einen Fair Value von CHF 139 (vorher CHF 152) je Aktie. Aus ihren Schätzungen ergebe sich ein durchschnittliches jährliches EPS-Wachstum von 12,5%, gebremst durch das voraussichtliche Nullwachstum 2010/11. Die Analystenprognose für das durchschnittliche jährliche EPS-Wachstum im Zeitraum 2010/11 bis 2013/14 belaufe sich auf 17%.Die Analysten von Vontobel Research behalten ihre "hold"-Empfehlung für die Sonova-Aktie bei. (Analyse vom 07.09.2010) (07.09.2010/ac/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Was passiert 2020?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt noch ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr