Staatsanwaltschaft in Japan klagt Ex-Nissan-Chef Ghosn erneut an

Freitag, 11.01.19 07:37
Staatsanwaltschaft in Japan klagt Ex-Nissan-Chef Ghosn erneut an
Bildquelle: fotolia.com
TOKIO (dpa-AFX) - Die japanische Staatsanwaltschaft hat eine neue Anklage gegen den in Untersuchungshaft sitzenden früheren Verwaltungsratschef des Renault -Partners Nissan , Carlos Ghosn, erhoben. Dies gab das Bezirksgericht am Freitag bekannt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 64-Jährigen vor, Verluste aus Devisen-Absicherungsgeschäften während der Finanzkrise 2008/2009 auf Nissan übertragen und damit gegen Unternehmensgesetze verstoßen zu haben. Zuvor hatte sie den Architekten der internationalen Autoallianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi bereits wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen angeklagt. Wegen dieses Vorwurfs war Ghosn am 19. November vergangenen Jahres in Tokio festgenommen worden. Seither sitzt er in U-Haft./ln/DP/jha



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

ETF-Spezialist holt neue Research-Direktorin von INVESCO - ETF-News

Wien (www.fondscheck.de) - Wisdom Tree hat Lidia Treiber zur Leiterin des Fixed-Income-Research in Europa ernannt, so die Experten von "FONDS professionell".Als Director Research werde ihr Aufgabengebiet ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10531