State Street Bank: Europäische Aktienanleger werden wieder ängstlicher

Donnerstag, 02.01.20 10:28
State Street Bank: Europäische Aktienanleger werden wieder ängstlicher
Bildquelle: iStock by Getty Images
BOSTON (dpa-AFX) - Das Vertrauen der Anleger hat einer Studie zufolge im Dezember wieder abgenommen. Das von der State Street Bank ermittelte weltweite Anlegervertrauen - abgebildet im Investor Confidence Index (ICI) - sank im Vergleich zum November um 1,3 Punkte auf 79,7 Punkte. Im November waren die Anleger noch etwas zuversichtlicher gewesen.

Grund für die jüngst eingetrübte Stimmung ist State Street zufolge der Rückgang des Anlegervertrauens in Europa, während die Investoren in Nordamerika und in Asien zuversichtlicher gewesen seien. Der von State Street ermittelte Investor Confidence Index für Nordamerika liegt mit einem Wert von 71,6 Punkten aber weiterhin deutlich unter dem für Asien in Höhe von 89,9 Punkte. Der europäische ICI notiere nun bei 109,4 Punkten.

"Die Anlegerstimmung in Nordamerika bleibt weiter hinter der in Europa und Asien zurück. Der Optimismus in Bezug auf ein tragfähiges Handelsabkommen zwischen den USA und China scheint den Appetit der asiatischen Anleger erhöht zu haben, auch wenn er immer noch unter der neutralen Marke von 100 liegt", erklärt Rajeev Bhargava, Leiter der Abteilung Investor Behavior Research bei State Street Associates. "Interessanterweise hat sich der Stimmungsaufschwung jedoch nicht auf Europa übertragen; hier ist das Vertrauen der Anleger diesen Monat stark gesunken, was möglicherweise auf das Zusammenspiel zwischen schwächeren Wirtschaftsdaten und anhaltender Unsicherheit wegen eines harten Brexit in der Region zurückzuführen ist."

Der Investor Confidence Index misst das Vertrauen beziehungsweise die Risikobereitschaft der Anleger quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufverhalten institutioneller Investoren untersucht. Der Index weist Änderungen bei der Risikobereitschaft der Anleger eine genaue Bedeutung zu: Je höher die prozentuale Verteilung auf die einzelnen Papiere, desto größer die Risikobereitschaft beziehungsweise das Vertrauen. Ein Wert von 100 ist neutral; dies ist der Wert, bei dem Investoren ihren langfristigen Anteil an risikoreichen Anlagen weder erhöhen noch verringern./la/bek/jha/



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur ETFs-Startseite

News und Analysen

Intershop erwartet nach Neuausrichtung wieder bessere Ergebnisse

JENA (dpa-AFX) - Der Jenaer Software-Anbieter Intershop sieht die Neuausrichtung des Unternehmens weitgehend abgeschlossen und erwartet im laufenden Geschäftsjahr wieder bessere Ergebnisse. Intershop ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12793

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Was passiert 2020?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt noch ein Schnäppchen?

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr