Marktübersicht

Dax
12.968,00
-0,58%
MDax
25.990,00
-1,34%
BCDI
140,80
-0,50%
Dow Jones
23.088,28
-0,30%
TecDax
2.491,25
-1,24%
Bund-Future
162,26
0,02%
EUR-USD
1,19
0,51%
Rohöl (WTI)
51,61
-1,22%
Gold
1.286,95
0,47%
11:51 11.01.17

State Street Investor Confidence Index (ICI) - Anlegervertrauen sinkt im Dezember - Fondsnews

Boston (www.fondscheck.de) - Street Global Exchange veröffentlicht die Ergebnisse des State Street Investor Confidence Index® (ICI) für Dezember 2016, so die Experten von State Street.

Der Global ICI sei gegenüber dem revidierten Wert aus November um 3,4 Punkte von 97,6 auf 94,2 gesunken. Die Abnahme des globalen Anlegervertrauens habe auf einem Rückgang des Asian ICI um 6,7 Punkte auf 109,1 und des North American ICI um 6,0 Punkte auf 87,5 beruht. Im Gegensatz dazu habe sich der European ICI um 13,7 Punkte von 86,4 auf 100,1 erhöht.

Der ICI sei von Kenneth Froot und Paul O'Connell von State Street Associates, dem Forschungs- und Beratungsgeschäft von State Street Global Exchange, entwickelt worden. Der Index messe das Anlegervertrauen bzw. die Risikobereitschaft der Investoren auf quantitativer Basis, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Investoren analysiere.

Der ICI bestimme Änderungen in der Risikobereitschaft von Anlegern genau: Je größer der Portfolioanteil von Aktien, desto größer sei die Risikobereitschaft oder das Vertrauen der Anleger. Ein Stand von 100 gelte als neutral. Bei diesem Wert würden sich Aufstockung und Abbau langfristiger Risikopositionen die Waage halten. Im Unterschied zu umfragebasierten Barometern beruhe der Index auf tatsächlich erfolgten Transaktionen institutioneller Investoren und nicht auf deren Meinungen.

"Der globale ICI beendete das Jahr schwächer, da die institutionellen Anleger weiter vor Aktienengagements zurückscheuen", habe Froot gemeint. "Zu Beginn des Jahres 2017 hoffen die Anleger wohl auf mehr Klarheit hinsichtlich ihrer allgemeinen Sorgen im Zusammenhang mit der Präsidentschaft Trumps und der Hinweise auf eine stärkere geldpolitische Straffung im Zusammenhang mit der Zinserhöhung der FED im Dezember."

"Während die Märkte immer mehr ein scheinbar perfektes Szenario für die wirtschaftlichen Aussichten der USA im Jahr 2017 widerspiegeln, sind institutionelle Investoren interessanterweise vorsichtiger", habe Lee Ferridge, Leiter der Abteilung Macro Strategy für Nordamerika hinzugefügt. "Am bemerkenswertesten scheint mir der Rückgang des North American ICI, obwohl die US-Aktienkurse und der US-Dollar weiter zulegen."

"Es ist bezeichnend, dass das Vertrauen europäischer Investoren trotz des Sieges des Nein-Lagers im italienischen Referendum im Dezember zunahm", habe Michael Metcalfe, Senior Managing Director und Leiter Macro Strategy bei State Street Global Markets gesagt. "Dies legt nahe, dass die Anleger möglicherweise lernen, mit politischen Risiken zu leben und ihre Portfolios dementsprechend anpassen." (11.01.2017/fc/n/s)



Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

16:33 Uhr Aktien Frankfurt: Katalonien-Konflikt und Geschäftszahlen beenden Rekordjagd
16:28 Uhr OECD-Chefvolkswirtin Mann: EZB kann vom Gas gehen
16:27 Uhr Szydlo fordert Gleichberechtigung bei EU-Reform
16:27 Uhr BASF: Rückholaktion für belastetes Kunststoffprodukt läuft
16:23 Uhr Sicher ankommen: Mit Tirendo gut gerüstet für den ersten Winter
16:22 Uhr Exclusive Group nimmt Mellanox in BigTec-Portfolio auf
16:20 Uhr Beluga-Prozess: Stolbergs Ex-Steuerberater macht keine Aussage
16:16 Uhr Aktien New York: Kleiner Rückschlag am Jahrestag des 'Schwarzen Montag'
16:12 Uhr USA: Frühindikatoren überraschend gefallen
16:06 Uhr Nordsee-Krabben werden wieder billiger
16:05 Uhr DGAP-Adhoc: Auden AG: Auden AG passt Prognose 2017 an und gibt Auskunft zum Portfolio sowie Lage der...
16:01 Uhr DGAP-Stimmrechte: Biotest AG (deutsch)
16:00 Uhr Berlin an Mitarbeitern von Air Berlin interessiert
15:58 Uhr ROUNDUP: Bund hat bei Air-Berlin-Übernahme noch Wünsche an Lufthansa
15:56 Uhr IRW-News: Naturally Splendid Enterprises Ltd.: Naturally Splendid übernimmt Prosnack Natural Foods...
15:53 Uhr Oliver Garn – Börsengänge sind gut – aber nur bedingt für Privatanleger
15:52 Uhr Macron: Schutzfunktion Europas bei Migration - Beschwört Einheit
15:48 Uhr EURid gibt die Nominierungen für die 2017 .eu-Web-Awards bekannt
15:47 Uhr ROUNDUP 2/Premiere in Toulouse: A330neo absolviert ersten Testflug
15:45 Uhr ROUNDUP 3: SAP schwächelt weiter bei Ertragskraft - Wird aber zuversichtlicher
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8151

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Holding-Struktur bis 2019 geplant!
  • Chancen durch "Jamaika-Koalition"?
  • Gelingt der Sprung über die 70-Euro-Marke?

Volltextsuche


Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.