S&P 500
WKN: A0AET0 ISIN: US78378X1072
aktueller Kurs:
2.830,00
Veränderung:
9,75
Veränderung in %:
0,35 %
weitere Analysen einblenden

S&P 500: Ist ein neues Allzeithoch in dieser Woche möglich?

Dienstag, 23.04.19 08:55
S&P 500: Ist ein neues Allzeithoch in dieser Woche möglich?
Bildquelle: iStock by Getty Images
Zürich (www.aktiencheck.de) - Die Erholung beim S&P 500-Index (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0), die im Dezember des letzten Jahres bei 2.346 Punkten begann, wurde in den letzten Wochen konsequent fortgeführt, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Doch das Aufwärtsmomentum schwäche sich nun etwas ab. Allerdings hätten die Bullen noch die besseren Karten, denn der Aufwärtstrend sei weiter intakt und nicht unterbrochen worden. Jede Korrektur habe sich deutlich über dem vorhergehenden Tiefpunkt vollzogen. Die letzte Korrekturbewegung Ende März habe an der markanten Unterstützungszone bei 2.800 Punkten geendet. In der vergangenen Woche habe der S&P 500-Index knapp über der 2.900 Punkte-Marke geschlossen. Zwar sei der Wochenauftakt holprig gewesen, doch die Bullen hätten im Handelsverlauf wieder zurückschlagen können. Daher habe der gestrige Tagesschlusskurs erneut über der 2.900 Punkte-Marke gelegen.

Ausblick: Um ein neues Allzeithoch auszubilden, müsste der Index über die 2.940 Punkte-Marke klettern. Vom aktuellen Kursniveau wäre ein Anstieg von rund 33 Punkten nötig. Bis zu diesem Kursniveau sei ein markanter horizontaler Widerstand nicht auszumachen.

Die Long-Szenarien: Oberhalb von 2.870 Punkten würden die Bullen im Vorteil bleiben und könnten den Index auf ein neues Allzeithoch schieben. Oberhalb von 2.940 Punkten würde die runde 3.000 Punkte-Marke in das Blickfeld der Anleger rücken. Auf diesem Kursniveau könnten dann jedoch Gewinnmitnahmen erfolgen.

Die Short-Szenarien: Sollten die Bullen es in dieser Woche nicht schaffen, ein neues Allzeithoch auszubilden, dürften bei einer entsprechenden Umkehrkerze auf Wochensicht die Bären das Kommando übernehmen. Alternativ könnte sich eine bärische Formation knapp über dem Allzeithoch ausbilden. Ein prozyklisches Verkaufssignal läge erst bei einem Tagesschlusskurs unter 2.870 Punkten vor. (23.04.2019/ac/a/m)



Quelle: ac


Hier geht's zur Indizes-Startseite

PS: Holen Sie sich noch heute den Gold-Spezialreport „Die Chance des Jahrzehnts!“ Darin finden Sie alle Fakten zum Gold-Comeback und erfahren, welche Goldminenaktien die größten Gewinnchancen eröffnen. Zum Gratis-Report...

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Aktien New York Schluss: Stabile Kurse nach turbulenter Woche

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einer turbulenten Woche haben versöhnlichere Worte des US-Präsidenten am Freitag für ein wenig mehr Zuversicht unter Anlegern gesorgt. Der Dow Jones Industrial erholte ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 358

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie steigt wieder!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt noch ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Einführung in die Börsenzyklen

Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr