Technische Analyse: Dax weiter seitwärts – Software AG erreicht Sechsmonatshoch

Freitag, 29.11.19 13:00
Technische Analyse: Dax weiter seitwärts – Software AG erreicht Sechsmonatshoch
Bildquelle: Eigenes Bildmaterial/Fotolia
(Trendbrief) - Die feiertagsbedingte Abwesenheit amerikanischer Investoren schlug sich gestern in einem äußerst geringen Handelsvolumen an allen europäischen Börsen nieder. Entsprechend gering waren auch die Kursausschläge. Unsere verbliebenen elf Leitbarometer gaben im Durchschnitt um 0,2% nach. Auf das insgesamt bullishe Bild hatte dies keinen Einfluss. Zur Lage im Einzelnen:
 

Der Dax eröffnete gestern mit einem Abwärts-Gap von 40 Punkten bei 13.247 Zählern. Danach pendelte sich das Barometer auf diesem Kursniveau ein. Zum Ende der Sitzung notierte der deutsche Leitindex mit 13.246 Punkten 0,3 Prozent unter dem Vortagesschlusskurs. Damit befindet sich der Dax nach wie vor in einer Trading-Range zwischen 13.130 und 13.300 Punkten. Heute findet in den USA nur ein verkürzter Handel statt, sodass die Kursbewegungen erneut nur sehr moderat ausfallen dürften. Wir halten daher an unseren Index-Investments unverändert fest.

 

 

Im Bereich der Einzeltitel gehörte die Aktie der Software AG mit einem Kursanstieg von 1,4% zu den größten Tagesgewinnern. Mit einem Schlusskurs von 31,07 Euro beendete das Wertpapier den Handel auf dem höchsten Kursniveau seit sechs Monaten. Gleichzeitig erreichte der Titel damit eine wichtige charttechnische Barriere. Bei erfolgreichem Ausbruch auf der Oberseite läge das nächste Zwischenziel bei ca. 35 Euro. Darüber würde die 40er-Marke ins Visier rücken. Wir bleiben daher in der Aktie und im Zertifikat auf der Long-Seite investiert und empfehlen beide Investments zum Nachkauf.

 

 
 
Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief, Europas erstem Trendfolgebrief. Nutzen auch Sie die riesigen Gewinnchancen im Trendbrief und profitieren Sie 14 Tage völlig kostenfrei von den konkreten Empfehlungen (klicken Sie hier). Und ab sofort können Sie sich den boerse.de-Börsenkalender 2020 im DIN A1-Format kostenlos per Post zuschicken lassen ...


Quelle: Trendbrief


News und Analysen

THYSSENKRUPP IM FOKUS: Neuer Sanierungsversuch mit ungewissem Ausgang

ESSEN (dpa-AFX) - Der Ton bei Thyssenkrupp wird rauer. Die neue Chefin Martina Merz will die Sanierung des kriselnden Traditionskonzerns rasch vorantreiben. Eine weitere Hängepartie können sich ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14091

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr