Technologiekonzern GFT mit Gewinneinbruch

Donnerstag, 07.11.19 10:04
Technologiekonzern GFT mit Gewinneinbruch
Bildquelle: fotolia.com
STUTTGART (dpa-AFX) - Der auf die Finanzbranche spezialisierte Technologiekonzern GFT Technologies hat weiter mit zurückgehenden Geschäften mit den Großkunden Deutsche Bank und Barclays zu kämpfen. Unter dem Strich ging das Ergebnis zwischen Januar und September um 39 Prozent auf 10 Millionen Euro zurück, wie das börsennotierte Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Der Umsatz erhöhte sich um zwei Prozent auf 315,9 Millionen Euro. Vorstandschefin Marika Lulay verwies darauf, dass das Versicherungs- und Industriegeschäft zugelegt habe.

GFT verkauft unter anderem Software für Finanzdienstleister. Zuletzt hatte der Sparzwang der beiden wichtigen Großkunden Deutsche Bank und Barclays dem Konzern zugesetzt. Ende September beschäftigte der Mittelständler weltweit 5 173 (Vorjahr: 4 860) Mitarbeiter. Der Aufbau bei den Mitarbeitern kam insbesondere durch Neueinstellungen in Mexiko und Brasilien. Für das laufende Jahr bestätigte der Technologiekonzern seine Prognose. Beim Umsatz wird weiterhin ein Anstieg um zwei Prozent auf 420 Millionen Euro erwartet./ols/DP/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

„Warum wir nichts von ETFs halten, und worauf es wirklich ankommt“

Interview mit Thomas Müller, Herausgeber boerse.de-Aktienbrief. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14230

Titel aus dieser Meldung

Datum :
13.12.19
6,72 EUR
-0,90 %
Datum :
13.12.19
2,19 EUR
7,95 %
Datum :
13.12.19
11,64 EUR
-2,02 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr