Tesla will Shuttle-Zug auf Elektro umstellen

Mittwoch, 12.06.24 16:19
Tesla will Shuttle-Zug auf Elektro umstellen
Bildquelle: Unternehmensbild: Siemens
GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Der US-Elektroautobauer Tesla will seinen Zugshuttle von Erkner und Berlin-Lichtenberg zur Fabrik in Grünheide auf Elektro umstellen. Ab Sommer dieses Jahres wolle Tesla von einem Dieselzug auf einen batterieelektrischen Zug umsteigen und so auch die Anbindung des werkseigenen Bahnhofs nachhaltig gestalten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das betreffe sowohl den Shuttle-Betrieb nach Berlin-Lichtenberg als auch nach Erkner vom Bahnhof am Werk in Grünheide aus.

Gratis für Sie:
Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Hier anfordern...


Seit September vergangenen Jahres bietet Tesla einen eigenen Shuttle-Zug von Erkner zur Fabrik in Grünheide an. Er soll zur Entlastung des Autoverkehrs in der Region beitragen, der mit der Fabrik gewachsen ist. Nicht nur Tesla-Beschäftigte können dort mitfahren. Seit April fährt auch ein Zug von Berlin-Lichtenberg zum Werksbahnhof von Tesla. Beide Verbindungen werden nach Angaben des Autobauers pro Tag von mehr als 3500 Menschen genutzt.

Die neuen Elektrozüge sollen in Zusammenarbeit mit einer Tochterfirma von Siemens Mobility, Smart Train Lease, und der Niederbarnimer Eisenbahn eingesetzt werden. Bevor sie losrollen, wird der Shuttle-Zug nach Angaben von Tesla für eine kurze Übergangszeit nicht verkehren. Wie lang diese Zeitspanne ist, stand zunächst nicht fest.

Tesla hat seine Fabrik in Grünheide im März 2022 eröffnet. Nach Unternehmensangaben arbeiten dort rund 12 000 Menschen, die Mehrzahl kommt aus Berlin. Der Autobauer will sein Fabrikgelände wegen eines Güterbahnhofs und Logistikflächen erweitern und zudem die Produktion auf dem bestehenden Gelände ausbauen./vr/DP/ngu

Quelle: dpa-AFX

Titel aus dieser Meldung

Datum :
19.07.24
170,44 EUR
-0,05 %
Datum :
19.07.24
220,90 EUR
-4,52 %