Trendbrief: Kurzfristige Korrektur möglich

Donnerstag, 21.03.19 16:20
Trendbrief: Kurzfristige Korrektur möglich
Bildquelle: Eigenes Bildmaterial/Fotolia
(Trendbrief) - An den Aktienmärkten verzeichneten die führenden Barometer seit der vergangenen Trendbrief-Ausgabe weitere Kursgewinne. Im Durchschnitt legten unsere 14 Leitbarometer 1,5% zu, womit sich das mittlere Kursplus seit Monatsbeginn auf 2,3% ausweitete. Dennoch zeichnet sich seit Dienstag eine bevorstehende Korrektur ab. Denn:
 
Vorgestern konnten sowohl der Dax als auch der TecDax ihre 200-Tage-Linien um wenige Punkte überwinden. Zu diesem Zeitpunkt notierten zwölf der 14 Indizes über ihren jeweiligen langfristigen Durchschnittskursen. Mit dem jüngsten Rücksetzer hat sich die Lage jedoch kurzfristig eingetrübt. Denn insbesondere die europäischen Märkte mussten gestern Rücksetzer in einer Größenordnung von durchschnittlich 1% hinnehmen. Damit hat sich die Marktbreite erneut verschlechtert. Hinzu kommt:
 
 
Die Entscheidung der Fed, vorerst keine weiteren Zinserhöhungen durchzuführen hat an de US-Börsen gestern Abend zu einer erhöhten Volatilität geführt. Per saldo gaben die Kurse der führenden Barometer dabei leicht nach. Kurzfristig könnte die US-Notenbank eine Korrektur ausgelöst haben. Immerhin wurde die Wende in der Zinspolitik mit konjunkturellen Risiken begründet. Dagegen werden die weiterhin niedrigen Zinsen die Aktienkurse mittelfristig beflügeln. Daher sollten Anleger bei kleineren Korrekturen beherzt zugreifen. An unserer Long-Position auf den Dow Jones auf den Dow Jones halten wir mit mentalem Stop bei 24.800 Punkten weiterhin fest. Für Neu-Engagements im S&P 500 und Nasdaq 100 warten wir zunächst den weiteren Verlauf der Konsolidierung ab.
 
Das mittelfristige technische Bild an den internationalen Aktienmärkten hat sich in den vergangenen beiden Monaten erheblich aufgehellt. Daran vermag auch die am Dienstag eingeleitete Korrektur wenig zu ändern. Hinzu kommt das für steigende Aktienkurse weiterhin positive fundamentale Umfeld mit niedrigen Zinsen. Im Trendbrief werden wir deshalb temporäre Rücksetzer gezielt zum Auf- und Ausbau von Long-Engagements in trendstarke Einzeltitel nutzen!

Dies ist ein Auszug der großen, wöchentlichen Trend-Analyse aus dem Trendbrief. Wenn Sie die komplette Analyse lesen möchten, klicken Sie hier ...



Quelle: Trendbrief


News und Analysen

Deutschland: Zahl der Kinder in Hartz-IV-Haushalten gesunken

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Hartz-IV-Haushalten ist erstmals seit Jahren gesunken. Im Dezember 2018 lebten knapp 1,95 Millionen unter 18-Jährige in sogenannten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11157