Triebwerksbauer Rolls-Royce will sich Milliarden am Kapitalmarkt holen

Donnerstag, 01.10.20 09:10
Triebwerksbauer Rolls-Royce will sich Milliarden am Kapitalmarkt holen
Bildquelle: MTU Aero Engines
LONDON (dpa-AFX) - Der stark angeschlagene britische Triebwerksbauer Rolls-Royce will sich über die Ausgabe von Aktien und Anleihen sowie neuer Kredite dringend benötigtes Geld beschaffen. Insgesamt will sich der MTU-Konkurrent 5 Milliarden britische Pfund (5,5 Mrd Euro) besorgen. Die Emission neuer Anteile soll rund zwei Milliarden Pfund bringen, wie Rolls-Royce am Donnerstag in London mitteilte. Über die Platzierung einer Anleihe soll eine Milliarde Pfund ins Haus geholt werden. Zudem will sich das Unternehmen neue Kredite über zwei Milliarden Pfund sichern. Das Unternehmen ist wie die gesamte Luftfahrtbranche stark von der Corona-Pandemie getroffen.

Konzernchef Warren East hatte im Sommer nach einem Milliardenverlust im ersten Halbjahr den Abbau von tausenden Stellen angekündigt. Insgesamt sollen bis zu 8000 Jobs in der Verkehrsflugzeugsparte wegfallen, rund ein Drittel der Belegschaft aus der Zeit vor der Pandemie. In der Verwaltung stehen weitere 1000 Stellen auf der Streichliste. Mehr als 4000 Mitarbeiter hätten Rolls-Royce bereits verlassen, hieß es im August. Zudem stehen einige Sparten zum Verkauf. Die Aktie des Unternehmens hatte in den vergangenen Monaten ihre seit Mitte 2018 anhaltende Talfahrt beschleunigt.

Am Mittwoch fiel sie um sieben Prozent auf den tiefsten Stand seit 17 Jahren. Im laufenden Jahr summieren sich die Verluste auf 80 Prozent. Das Unternehmen hatte Medienberichten zufolge zuletzt auch mit großen staatlichen Fonds über einen Einstieg verhandelt. Die Gespräche seien aber gescheitert./zb/ssc/jha/



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

EANS Adhoc: Vienna Insurance Group AG Wiener Versicherung Gruppe (deutsch)

EANS-Adhoc: Vienna Insurance Group erwirbt Zentral- und Osteuropageschäft der AegonVeröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15321 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
27.11.20
204,40 EUR
-0,34 %
Datum :
27.11.20
1,22 EUR
-2,05 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr