Münchener Rück Aktie
WKN: 843002 ISIN: DE0008430026
aktueller Kurs:
236,25 EUR
Veränderung:
0,05 EUR
Veränderung in %:
0,02 %
weitere Analysen einblenden

Trumpf sieht Anzeichen für Ende der Konjunktur-Talfahrt

Mittwoch, 14.10.20 13:38
Außenaufnahme eines Münchener Rück Firmengebäudes
Bildquelle: Unternehmensbild: Munich Re
DITZINGEN (dpa-AFX) - Der Maschinenbauer Trumpf könnte die schwersten Folgen von Konjunkturflaute und Corona-Krise nach eigener Einschätzung bald hinter sich haben. "Wir sehen vorsichtige Anzeichen für das Ende der konjunkturellen Talfahrt, wenn auch noch keinen Aufschwung", sagte die Vorsitzende der Geschäftsführung, Nicola Leibinger-Kammüller, am Mittwoch am Sitz des Laser-Spezialisten in Ditzingen bei Stuttgart. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 habe der Rückgang bei Umsatz und neuen Aufträgen gestoppt werden können, erläuterte sie. Das Geschäftsjahr beginnt bei Trumpf immer im Juli.

Das Unternehmen mit seinen weltweit mehr als 14 000 Beschäftigten hatte schon vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie unter dem konjunkturellen Abschwung zu leiden. "Corona hat den Rückgang zusätzlich verstärkt - als Krise in der Krise", sagte Leibinger-Kammüller. So ging der Umsatz im Geschäftsjahr 2019/20, das Trumpf am Mittwoch bilanzierte, um acht Prozent auf rund 3,5 Milliarden Euro zurück. Damit falle der Rückgang allerdings schwächer aus als im Maschinenbau insgesamt, betonte Leibinger-Kammüller. Der Auftragseingang ging um elf Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zurück.

Das operative Ergebnis sank um 11,5 Prozent auf 309 Millionen Euro. Durch Kostensenkungen und das Zurückfahren von Investitionen sei die operative Rendite mit 8,9 Prozent nahezu auf Vorjahresniveau gehalten worden, hieß es. Der Wert gibt den Anteil des operativen Ergebnisses am Umsatz an und ist damit ein Maß für die Profitabilität. Unterm Strich ging der Gewinn von rund 146 Millionen Euro auf gut 132 Millionen Euro zurück.

Zusammen mit dem Rückversicherer Munich Re will Trumpf künftig ein neues Geschäftsmodell für die Industrie aufsetzen. Dabei sollen Kunden eine Laserschneidemaschine künftig nicht mehr kaufen oder leasen müssen, sondern für jedes geschnittene Teil einen festen Preis bezahlen, um flexibler auf Marktschwankungen reagieren zu können./eni/DP/nas



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

Münchener Rück Aktie Chart Profichart

Chart

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr