Turbo Long auf Rocket Internet: Nach dem Kapitalmarkttag machte sich Ernüchterung breit - Optionsscheineanalyse

Donnerstag, 26.09.19 13:30
Turbo Long auf Rocket Internet: Nach dem Kapitalmarkttag machte sich Ernüchterung breit - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: Fotolia
Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe einen Turbo Long (ISIN DE000MF98DJ8 / WKN MF98DJ) von Morgan Stanley auf die Aktie von Rocket Internet (ISIN DE000A12UKK6 / WKN A12UKK).

"Wie gewonnen, so zerronnen", laute das Fazit mit Blick auf die Empfehlung der Experten zum Einstieg in einen Turbo von Morgan Stanley auf Rocket Internet in ZJ 20/2019. Zwischenzeitlich sei bereits ein Gewinn von fast 50 Prozent aufgelaufen. Doch jetzt sei der Schein beinahe auf das Ausgangsniveau zurückgekommen. Auslöser für den Rücksetzer seien Aussagen des Managements auf dem jüngsten Kapitalmarkttag gewesen: "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es nicht die Strategie des Unternehmens, das Unternehmen wieder zu privatisieren", habe Gründer und Konzernchef Oliver Samwer gesagt. Dabei hätten einige Anleger vor dem Kapitalmarkttag auf ein lukratives Abfindungsangebot gesetzt - in Marktkreisen habe man zuletzt im Zuge eines Börsenrückzugs eine Offerte jenseits der 30-Euro-Marke für möglich gehalten.

Daher verwundere es nicht, dass die Rocket-Aktie nach Samwers Aussagen unter Druck gekommen sei. Da hätten auch die Halbjahreszahlen nicht geholfen, die der StartupInvestor ebenfalls anlässlich des Kapitalmarkttages veröffentlicht habe. Demnach seien die Erlöse von 24 Mio. auf 32 Mio. Euro gestiegen. Der Gewinn nach Steuern habe von 297 Mio. auf 548 Mio. Euro zugelegt. Die liquiden Mittel hätten sich zuletzt auf rund drei Mrd. Euro netto belaufen - fast 20 Euro je Aktie. Rechne man noch die Anteile an den börsennotierten Unternehmen Global Fashion Group, Jumia und Home24 hinzu, sei die aktuelle Marktkapitalisierung von rund 3,5 Mrd. Euro komplett abgedeckt. Hinzu kämen zahlreiche weitere Beteiligungen.

Wegen der attraktiven Bewertungsrelationen sollten Anleger in dem Turbo investiert bleiben, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Denn deshalb dürften die Anteilscheine von Rocket Internet schon bald wieder den Vorwärtsgang einlegen. (Ausgabe 38/2019) (26.09.2019/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

O-RAN Alliance veröffentlicht ersten Software-Code

BONN – Die O-RAN Alliance, die mit der Linux Foundation zusammenarbeitet, hat heute das erste Software-Code-Release der O-RAN Software Community, „Amber“, angekündigt. Das Ziel der O-RAN ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14107

Titel aus dieser Meldung

Datum :
06.12.19
21,76 EUR
-0,09 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr