US-Anleihen geben im frühen Handel nach

Freitag, 15.02.19 15:10
US-Anleihen geben im frühen Handel nach
Bildquelle: fotolia.com
NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Zum Auftakt hätten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Im Februar hatte sich die Stimmung in der Industrie im Bundesstaat New York überraschend stark aufgehellt. Zeitgleich wurde auch gemeldet, dass die Importpreise etwas stärker als erwartet gefallen waren.

Im weiteren Handelsverlauf könnten weitere Konjunkturdaten für neue Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen noch Kennzahlen zur Industrieproduktion und zur Konsumlaune der US-Bürger. Beide Daten werden am Markt stark beachtet, nachdem zuletzt eine enttäuschende Umsatzentwicklung im Einzelhandel Zweifel an der Robustheit des amerikanischen Aufschwung geweckt hatten.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,51 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 2,50 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 7/32 Punkte auf 99 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,68 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 13/32 Punkte auf 99 19 /32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,02 Prozent./jkr/bgf/jha/



Quelle: dpa


News und Analysen

ROUNDUP/Merkel: Europa der 27 muss sich trotz Brexit für Zukunft fit machen

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich angesichts des Brexit-Chaos leidenschaftlich für gemeinsame europäische Großprojekte bei Industrie und Rüstung stark gemacht. Europa ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10869