US-Anleihen legen im frühen Handel zu

Freitag, 30.07.21 15:16
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag im frühen Handel gestiegen. Eine allgemein trübe Stimmung an den Finanzmärkten habe den Festverzinslichen kurz vor dem Wochenende Auftrieb verliehen, hieß es von Marktbeobachter. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,17 Prozent auf 134,45 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel im Gegenzug auf 1,25 Prozent.

An den führenden Aktienbörsen in Asien und in Europa sind die Kurse unter Druck geraten. Auch an der Wall Street wird mit einem schwachen Auftakt gerechnet, was für eine stärkere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren sorgte.

Konjunkturdaten konnten den Kursen keine neue Richtung geben. Zum Handelsauftakt am US-Rentenmarkt wurden Daten zu den Konsumausgaben und zur Preisentwicklung in den USA veröffentlicht. Der auf den Konsumausgaben basierende Preisindex PCE stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,0 Prozent und zeigte damit einen weiter vergleichsweise starken Preisauftrieb. Der Kernindex ohne Energie und Nahrungsmittel stieg auf Jahressicht um 3,5 Prozent.

Die US-Notenbank orientiert sich bei der Geldpolitik am PCE-Preisindex. Die Fed strebt eine Inflationsrate von zwei Prozent an, hatte aber deutlich gemacht, dass der stärkere Preisanstieg als nur vorübergehend eingeschätzt werde./jkr/jsl/jha/



Quelle: dpa-AFX


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr