US-Anleihen legen zu Handelsbeginn zu

Dienstag, 11.06.24 15:15
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg um 0,24 Prozent auf 109,36 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 4,43 Prozent.

Gratis für Sie:
Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Hier anfordern...


Auftrieb erhielten die als besonders sicher geltenden US-Anleihen durch politische Turbulenzen in Europa. Dort standen französische Staatstitel den zweiten Tag in Folge unter erhöhtem Druck. Hintergrund ist die Unsicherheit, die von vorgezogenen Neuwahlen ausgeht. Staatspräsident Emmanuel Macron hatte diese nach schlechten Resultaten seiner Partei bei der Europa-Wahl ausgerufen. Befürchtet wird ein Wahlsieg rechter Parteien und eine gespaltene politische Macht zwischen Präsident und Regierung (Kohabitation).

In den USA beginnt unterdessen die zweitägige Sitzung der US-Zentralbank Federal Reserve. Am Mittwochabend wollen die Währungshüter Ergebnisse bekanntgeben. Es wird mit stabilen Zinsen gerechnet. Rasche Zinssenkungen, wie noch vor einigen Monaten erwartet, dürften wegen der zähen Inflation kein Thema sein. Mit Spannung werden neue Prognosen zum Zinspfad der Fed erwartet. An den Märkten sind derzeit zwischen ein und zwei Zinssenkungen bis Jahresende eingepreist - zu Jahresanfang waren es noch bis zu sechs Reduzierungen gewesen./bgf/jsl/men

Quelle: dpa-AFX