US-Anleihen nach Preisdaten und Fed-Zinsentscheid weiter mit deutlichen Gewinnen

Mittwoch, 12.06.24 21:39
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen sind am Mittwoch nach Daten zur Entwicklung der amerikanischen Verbraucherpreise kräftig gestiegen. Die geldpolitischen Aussagen der Notenbank Federal Reserve (Fed) und die wie erwartet beibehaltenen Leitzinsen änderten im weiteren Verlauf nicht mehr viel.

Gratis für Sie:
Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Hier anfordern...


Der Terminkontrakt für zehnjährige Staatsanleihen (T-Note-Future) legte um 0,61 Prozent auf 110,20 Punkte zu. Im Gegenzug fiel die Rendite zehnjähriger Staatspapiere zuletzt auf 4,30 Prozent.

In den USA hatte sich die Inflation im Mai überraschend abgeschwächt. Die Verbraucherpreise sind um 3,3 Prozent im Jahresvergleich gestiegen, während der Markt eine Jahresrate von 3,4 Prozent erwartet hatte. Die Kernrate, ohne die schwankungsanfälligen Preise für Energie und Nahrungsmittel, fiel von 3,6 auf 3,4 Prozent.

Die Daten spielen mit Blick auf die Geldpolitik der US-Währungshüter eine wichtige Rolle. Wegen der hartnäckigen Teuerung hat die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) bislang von Leitzinssenkungen abgesehen - wie auch an diesem Abend. Die Zinsen wurden zum nunmehr siebten Mal in Folge auf ihrem hohen Niveau belassen. Zugleich deutete die Fed für dieses Jahr nur eine Zinssenkung an./ck//men

Quelle: dpa-AFX