US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe legen zu

Donnerstag, 04.02.10 14:45
US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe legen zu
Bildquelle: fotolia.com

Washington (aktiencheck.de AG) - Die Arbeitsmarktsituation in den USA hat sich in der Woche zum 30. Januar 2010 verschlechtert. Dies gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag bekannt. So erhöhte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 8.000 auf 480.000, wogegen Volkswirte im Vorfeld einen Rückgang auf 455.000 prognostiziert hatten. Für die Vorwoche wurde der zunächst ermittelte Wert von 470.000 auf 472.000 nach oben korrigiert. Der gleitende Vier-Wochen-Durchschnitt kletterte um 11.750 auf 468.750 Erstanträge für Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung. Dieser Wert ist weniger schwankungsanfällig und daher aussagefähiger. Eine Zahl von etwa 400.000 Erstanträgen gilt allgemein als Signal für einen stagnierenden Arbeitsmarkt. Ab einem Wert von unter 350.000 erwarten Experten einen Rückgang der Arbeitslosenzahl. (04.02.2010/ac/n/m)



Quelle: ac


News und Analysen

Cubic to Discuss Concepts of Trust and Confidence in Shared Mobility at Future of Transportation World Conference

SAN DIEGO – Cubic Corporation (NYSE:CUB) today announced Andy Taylor, strategy director for its Cubic Transportation Systems (CTS) business division will speak on the importance of trust ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14133

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Jetzt rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr