US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken

Donnerstag, 29.11.12 14:58
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Washington (www.aktiencheck.de) - Die Arbeitsmarktsituation in den USA hat sich in der Woche zum 24. November 2012 verbessert. Dies gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag bekannt.

So verringerte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegenüber der Vorwoche um 23.000 auf 393.000, während Volkswirte im Vorfeld eine Zahl von 395.000 prognostiziert hatten. Für die Vorwoche wurde der zunächst ermittelte Wert von 410.000 auf 416.000 nach oben korrigiert.

Der gleitende Vier-Wochen-Durchschnitt stieg um 7.500 auf 405.250 Erstanträgen für Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung. Dieser Wert ist weniger schwankungsanfällig und daher aussagefähiger.

Eine Zahl von etwa 400.000 Erstanträgen gilt allgemein als Signal für einen stagnierenden Arbeitsmarkt. Ab einem Wert von unter 350.000 erwarten Experten einen Rückgang der Arbeitslosenzahl. (29.11.2012/ac/n/m)


Quelle: ac




News und Analysen

SAP-Aktie: Lohnt sich der Einstieg jetzt?

Die SAP-Aktie hat nach Veröffentlichung der Geschäftsziele deutlich an Wert verloren. Doch wie geht es jetzt weiter und lohnt sich der Einstieg? Klicken Sie hier ... ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15110 ►

Kurssuche

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr