US-Regierung will Flüchtlingsaufnahme weiter begrenzen

Donnerstag, 01.10.20 22:33
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will die ohnehin schon historisch niedrige Aufnahmegrenze für neue Flüchtlinge abermals senken. Im Wirtschaftsjahr 2021 (Oktober 2020 bis September 2021) sollen höchstens 15 000 Menschen einen Schutzstatus im Rahmen des US-Flüchtlingsprogramms erhalten, wie aus einer Mitteilung des Außenministeriums von Mittwoch hervorging. Der Kongress muss den Vorschlag der Regierung bestätigen.

Im gerade abgelaufenen Wirtschaftsjahr lag die Obergrenze bei 18 000 Flüchtlingen. Aufgenommen wurden in den vergangenen zwölf Monaten weniger als 11 000 Flüchtlinge, wie aus Zahlen des Migration Policy Institute hervorgeht. Im Zuge der Corona-Pandemie war das US-Flüchtlingsprogramm für mehrere Monate ausgesetzt worden.

Trumps Regierung hat die Aufnahmebereitschaft für Schutzsuchende aus aller Welt in den vergangenen Jahren drastisch gesenkt. Unter der Vorgängerregierung von Barack Obama hatten weitaus höhere Aufnahmegrenzen gegolten, die aber nicht immer ausgeschöpft wurden. 2016 lag die Grenze bei 85 000. Trump bekommt von Anhängern für seinen harten Kurs in der Migrationspolitik viel Zuspruch. Sein wichtigstes Wahlversprechen 2016 war ein neuer Grenzwall an der Grenze zu Mexiko, dessen Bau voranschreitet.

Die anvisierte Obergrenze von 15 000 Flüchtlingen wäre die niedrigste seit Einführung des US-Flüchtlingsprogramms im Jahr 1980. Der Vorschlag des Präsidenten spiegele den "anhaltenden Einsatz der Regierung wider, der Sicherheit und dem Wohlergehen der Amerikaner Priorität einzuräumen, insbesondere angesichts der andauernden Covid-19-Pandemie", erklärte das Außenministerium./lkl/DP/he



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Google-Mutter Alphabet steigert Gewinn Musk liefert Rekordzahlen Unilever wächst wieder deutlich Sartorius wird noch etwas optimistischer Sagrotan-Hersteller Reckitt Benckiser wächst weiter rasant
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

DGAP-NVR: ADLER Real Estate AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

DGAP Gesamtstimmrechtsmitteilung: ADLER Real Estate AG / Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte ADLER Real Estate AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15189 ►

Kurssuche

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr