USA: Rohölvorräte fallen weniger als erwartet

Mittwoch, 23.09.20 17:31
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA sind die Ölreserven in der vergangenen Woche weniger als erwartet gefallen. Die Vorräte sanken um 1,6 Millionen Barrel auf 494,4 Millionen Barrel, wie das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten mit einem Rückgang um 3,2 Millionen Barrel gerechnet.

Die Benzinbestände fielen um 4,0 Millionen auf 227,5 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) sanken um 3,4 Millionen auf 175,9 Millionen Barrel. Die Ölproduktion fiel um 0,2 Millionen Barrel auf 10,7 Millionen Barrel pro Tag.

Die Daten im Überblick:

^ Aktuell Vorwoche

Rohöllagerbestände 494,4 496,0

Benzinlagerbestände 227,5 231,5

Destillatebestände 175,9 179,3°

(in Mio Barrel)

Hinweis: Abweichungen aufgrund von Rundungen möglich.

/jsl/fba



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

US-WAHL: Trump spielt Corona herunter und macht die Medien verantwortlich

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat die Gefahr des Coronavirus erneut heruntergespielt und den Medien vorgeworfen, die Pandemie aus politischen Gründen aufzubauschen. Die Anzahl ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15114 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
26.10.20
40,70 USD
-2,21 %
Datum :
26.10.20
38,78 USD
-2,34 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr