Umfrage: Bürger uneins beim Impfen von Kindern

Donnerstag, 10.06.21 18:05
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
BERLIN (dpa-AFX) - Die Ansichten der Deutschen zur Impfung von Kinder ab 12 Jahren gehen auseinander. Im neuen ARD-Deutschlandtrend äußerten 43 Prozent den Wunsch, dass auch Kinder ab 12 Jahren möglichst schnell eine Corona-Impfung erhalten. 48 Prozent stimmen dem nicht zu. Die EU-Arzneimittelbehörde hatte den Impfstoff von Biontech /Pfizer auch für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat für Deutschland aber keine generelle Impfempfehlung für gesunde Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ausgesprochen. Sie empfiehlt Impfungen gegen das Coronavirus aber für 12- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen.

Astrazeneca kaufen? Astrazeneca halten? Astrazeneca verkaufen? Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!

Seit Montag ist die Impfpriorisierung in Deutschland aufgehoben, das Meinungsbild der Bürger ist auch hier geteilt. 53 Prozent finden dies richtig, 43 Prozent hingegen nicht. Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie halten 61 Prozent für angemessen. 24 Prozent finden, sie gingen zu weit, 13 Prozent sagen hingegen, die Maßnahmen gingen nicht weit genug. Gerecht behandelt beim Impfen fühlen sich 71 Prozent, 23 Prozent verneinen dies./shy/DP/mis



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Astrazeneca-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.06.21
97,59 EUR
-0,39 %
Datum :
18.06.21
32,81 EUR
-0,12 %
Datum :
18.06.21
137,32 EUR
-0,42 %
Datum :
18.06.21
180,35 EUR
0,98 %
Datum :
18.06.21
168,60 EUR
-0,71 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr