United Airlines bestellt weitere 25 Boeing 737 Max

Montag, 01.03.21 17:26
Airbusflugzeug auf dem Rollfeld
Bildquelle: AIRBUS 2019 - photo by N. HOPWOOD
CHICAGO (dpa-AFX) - Nach der Wiederzulassung von Boeings Unglücksflieger 737 Max hat der US-Luftfahrtriese einen weiteren großen Auftrag verbucht. Die US-Fluggesellschaft United Airlines gab am Montag eine Bestellung von 25 Maschinen bekannt, die im Jahr 2023 übergeben werden sollen. Zudem habe das Unternehmen die Auslieferung etlicher bereits bestellter Modelle vorgezogen, so dass die Flotte in den kommenden zwei Jahren insgesamt mit 94 neuen 737 Max verstärkt werde.

Airbus kaufen? Airbus halten? Airbus verkaufen?
Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!


Es gebe keinen Zweifel, dass das vergangene Jahr extrem schwierig gewesen sei, doch man gehe gestärkt aus der Krise hervor und bereite sich nun auf ein Comeback vor, sagte United-Manager Andrew Nocella in einem Memo an die Mitarbeiter. Die Aussicht auf ein Ende der Leidenszeit gab den Aktien von United Airlines und Boeing zu Wochenbeginn kräftig Auftrieb an der Börse. Beide Unternehmen verbuchten im frühen US-Handel Kursanstiege von über fünf Prozent.

Die weitgehende Aufhebung der weltweiten Flugverbote, die wegen zweier Abstürze mit 346 Toten für die 737 Max verhängt worden waren, hatte Boeing bereits in den vergangenen Monaten Rückenwind gegeben. Nicht nur die Auftragslage verbesserte sich, Boeing kann seine wichtigste Modellreihe auch endlich wieder ausliefern. Im Januar hatte es der US-Konzern erstmals seit zwei Jahren wieder geschafft, in einem Monat mehr Flugzeuge loszuwerden als der Erzrivale Airbus./hbr/DP/he



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Airbus-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
12.04.21
100,04 EUR
-1,59 %
Datum :
12.04.21
207,70 EUR
-1,66 %
Datum :
12.04.21
47,27 EUR
-5,46 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr