VIRUS: Finanzaufsicht hat in Krise keine Angst um deutsche Lebensversicherer

Dienstag, 07.04.20 11:32
VIRUS: Finanzaufsicht hat in Krise keine Angst um deutsche Lebensversicherer
Bildquelle: Unternehmensbild: Allianz
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat in der Corona-Krise noch keine ernsthaften Sorgen um die hiesigen Lebensversicherer. "Die Lage ist für die Branche nicht existenzbedrohend, die Situation scheint insgesamt beherrschbar zu sein", sagte der oberste Versicherungsaufseher, Bafin-Exekutivdirektor Frank Grund, der "Börsen-Zeitung" (Dienstag). Dies liege an den Maßnahmen, die die Branche bereits vor der Krise getroffen habe, aber auch an den flexiblen Mechanismen des Aufsichts- und Kapitalregelwerks "Solvency II", das für die Branche seit Anfang 2016 gilt.

So rechnet Grund zwar damit, dass die Solvenzquoten der Lebensversicherer durch die Einbrüche an den Finanzmärkten mindestens um einen unteren bis mittleren zweistelligen Prozentsatz sinken. Allerdings führe dies bei keinem der von der Behörde befragten Unternehmen, die zusammen einen hohen Marktanteil abbilden, zu einer Unterdeckung. Grund forderte die Branche auf, die in dem Regelwerk eingebauten Puffer zu nutzen.

Unter "Solvency II" müssen Versicherer über so viel Kapital verfügen, dass sie selbst Krisen und Schadenereignisse überstehen, die statistisch betrachtet nur einmal in 200 Jahren auftreten. Dazu zählen etwa Großschäden durch Naturkatastrophen, aber auch extreme Verwerfungen an Aktien- und Anleihemärkten.

Dem Einbruch am Aktienmarkt seien die Lebensversicherer aber nur in einem überschaubaren Maß ausgesetzt, sagte Grund. Die bisherigen Wertverluste im Aktienbereich würden bei Unternehmen der Branche durch steigende Anleihekurse weitgehend aufgefangen. Unterdessen hat die Bafin auch die Liquiditätslage der Assekuranzen im Blick, die etwa durch wegbrechendes Neugeschäft belastet werden könnte - oder dadurch, dass Kunden mit finanziellen Engpässen eine Stundung der Beiträge in Anspruch nehmen./stw/jkr/mis



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur ETFs-Startseite

News und Analysen

DGAP-Adhoc: Leclanché kündigt strategische Unternehmensreorganisation zusammen mit einem Industriepartnerschaftsabkommen mit der Eneris Group an, das auf die Schaffung einer führenden europäischen Bat

Leclanché kündigt strategische Unternehmensreorganisation zusammen mit einem Industriepartnerschaftsabkommen mit der Eneris Group an, das auf die Schaffung einer führenden europäischen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14510 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
29.05.20
162,82 EUR
-2,34 %
Datum :
29.05.20
204,60 EUR
-1,54 %
Datum :
29.05.20
16,42 EUR
-3,15 %
Datum :
29.05.20
31,64 EUR
-3,48 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr