Verdi: Verhandlungen statt Streiks für bessere Pflege in Kliniken

Mittwoch, 25.10.17 05:26
Verdi: Verhandlungen statt Streiks für bessere Pflege in Kliniken
Bildquelle: fotolia.com
BERLIN (dpa-AFX) - Nach Streiks in mehreren Bundesländern für eine bessere Pflege in den Krankenhäusern setzt die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi auf Verhandlungen. "Eine ganze Reihe von Krankenhausarbeitgebern hat auf die Ankündigung von Streiks Verhandlungsbereitschaft signalisiert", sagte Verdi-Chef Frank Bsirske der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Wir treten in mehreren Krankenhäusern in Verhandlungen ein. Dort streiken wir nicht." Wo sich Arbeitgeber der örtlichen Personalnot nicht stellen wollten, würden die Aktionen aber weitergehen.

Mit Streiks und Aktionen waren Klinikbeschäftigte für mehr Personal eingetreten. Die Gewerkschaft hatte dazu aufgerufen. Verdi fordert Haustarifverträge zur Entlastung der Mitarbeiter in den einzelnen Kliniken. Darin sollen unter anderem eine Mindestpersonalausstattung festgelegt und Regelungen zum Ausgleich für Belastungen getroffen werden. Solche Haustarifverträge könnten dann zu den geltenden Tarifverträgen hinzukommen./bw/DP/zb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Bank of America veröffentlicht Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2018

CHARLOTTE, North Carolina – Die Bank of America hat ihre Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2018 heute veröffentlicht. Auf die Pressemitteilung, die ergänzende ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 4753

Titel aus dieser Meldung

Datum :
15.10.18
21,46 EUR
-1,20 %
Datum :
15.10.18
67,42 EUR
1,72 %
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr