Verkauf von Unipers Frankreich-Geschäft an tschechische EPH perfekt

Donnerstag, 04.07.19 11:32
Verkauf von Unipers Frankreich-Geschäft an tschechische EPH perfekt
Bildquelle: Fotolia
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Nach monatelangen Verhandlungen hat der Energiekonzern Uniper den Verkauf seines Frankreich-Geschäfts an die tschechische Holding EPH des Milliardärs Daniel Kretinsky perfekt gemacht. Der Vertrag sei unterzeichnet worden, die nötigen Freigaben für die Transaktion lägen vor, teilte Uniper am Donnerstag in Düsseldorf mit. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Die Gespräche hatten vergangenen Dezember begonnen, nachdem Uniper das Geschäft auf den Prüfstand gestellt hatte. Anlass war ein zuvor verkündeter Plan von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für einen Kohleausstieg bis 2021.

Uniper betreibt in Frankreich zwei Steinkohlekraftwerke; hinzu kommen noch zwei Gaskraftwerke sowie Biomasse-, Wind- und Solaranlagen. Darüber hinaus vermarktet Uniper Strom- und Gasprodukte an industrielle und gewerbliche Kunden. Dies würden ebenso wie das französische Vertriebsgeschäft vollständig an EPH abgegeben. Uniper beschäftigt in Frankreich über 500 Mitarbeiter.

Kretinsky baut damit sein Energiegeschäft weiter aus. Zur Energie- und Industrie-Holding EPH gehört auch die frühere Vattenfall-Braunkohle-Sparte in Ostdeutschland. Schlagzeilen machte Kretinsky zuletzt mit einem Übernahmeangebot für den Düsseldorfer Handelskonzern Metro./nas/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DPW Holdings’ Conference Call and Webcast Today Postponed

NEWPORT BEACH, Calif. – DPW Holdings, Inc. (NYSE American: DPW), a diversified holding company (“DPW” or the “Company”), today announced that its Conference Call and Webcast updating stockholders, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12321

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.08.19
20,39 EUR
0,00 %
Datum :
23.08.19
27,51 EUR
0,36 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr