Verlustreiches Start-up WeWork belastet Softbank

Mittwoch, 06.11.19 09:34
Verlustreiches Start-up WeWork belastet Softbank
Bildquelle: fotolia.com
TOKIO (dpa-AFX) - Milliardenschwere Investitionen in das strauchelnde Start-up WeWork haben die Halbjahres-Bilanz des japanischen Großaktionärs Softbank mächtig verhagelt. Wie der japanische Konzern am Mittwoch bekanntgab, schmolz der Nettogewinn zum Bilanzstichtag 30. September um satte 49,8 Prozent auf 421,5 Milliarden Yen (3,5 Mrd Euro). Der Umsatz verharrte im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum bei 4,65 Billionen Yen. Die Japaner hatten weitere 9,5 Mrd Dollar (8,5 Mrd Euro) über neue Kredite und den Kauf von Anteilen in das verlustträchtige und viel Geld verbrennende New Yorker Flop-Unternehmen gepumpt, um das Start-up zu retten.

Die SoftBank Group hatte in Firmen wie WeWork sowie die Uber Technologies Inc. überwiegend mittels des fast 100 Milliarden Dollar schweren Vision Fonds investiert. In Folge der Abschreibungen auf diese Investitionen verbuchte der Konzern einen operativen Verlust von 572,6 Milliarden Yen, wie Softbank weiter bekanntgab. Softbanks Chief Operating Officer Marcelo Claure soll nun WeWork sanieren.

Das Start-up ist für die Japaner schon daher von Bedeutung, da sie schon mehr als 10 Milliarden Dollar in den New Yorker Büroraum-Anbieter gepumpt haben. Prognosen für das noch bis zum 31. März 2020 laufende Gesamtgeschäftsjahr gibt Softbank nicht bekannt./ln/DP/jha



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Florian Kawohl wird Managing Director bei H.I.G. Bayside Capital

LONDON – H.I.G. Capital, eine weltweit tätige Private-Equity-Beteiligungsgesellschaft mit einem verwalteten Eigenkapital von über 31 Milliarden EUR, ernennt Florian Kawohl zum Managing ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14759

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.01.20
39,30 EUR
-0,77 %
Datum :
23.01.20
33,22 EUR
-1,38 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr