WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Beide Seiten im Blick - Optionsscheinenews

Montag, 21.10.19 10:15
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Beide Seiten im Blick - Optionsscheinenews
Bildquelle: iStock by Getty Images
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DC0WYC2 / WKN DC0WYC) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000XM1UHF6 / WKN XM1UHF) auf den DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Vor der für Samstag terminierten Abstimmung des britischen Parlaments über den BREXIT-Deal hätten wohl einige Anleger ihre Einsätze vom Tisch genommen, denn der DAX habe sich am Freitag mit einem kleinen Minus von 0,17% ins Wochenende verabschiedet. Nachdem das Unterhaus das Voting über den Austrittsvertrag allerdings verschoben habe, sei das Ende der BREXIT-Geschichte nach wie vor völlig offen. Wann und wie das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlassen werde, sei weiterhin unklar. Klar sei dagegen die charttechnische Ausgangslage:

Dabei dürfte die Handelsspanne vom Freitag - Tagestief bei 12.603 und -hoch bei 12.700 Zählern - zunächst die Range für die heutige Sitzung vorgeben: Um an die Rallyebewegung der Vorwoche anzuknüpfen, müssten die Kurse nämlich zunächst 12.700 überbieten und sich anschließend auch über die 12.800er-Hürde bzw. das amtierende Jahreshoch vom vergangenen Donnerstag bei 12.814 schwingen, um den Weg zur runden 13.000er-Marke freimachen zu können.

Nach unten stütze dabei die 12.600er-Haltelinie; werde die per Schlusskurs unterboten, rücke die 12.500er-Schwelle als Haltestelle nach. Eine Etage tiefer folge das Mai-Top bei 12.436, das von der 12.400er-Marke und der ausgeprägten Volumenspitze bei 12.350 verstärkt werde. Als letztmöglicher Wendepunkt für ein trendbestätigendes Pullback sei dabei unverändert die 12.200er-Haltezone zu nennen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.004,49 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 7,50. Der Basispreis betrage 11.004,49. Der Kurs liege bei 16,88 (Stand: 21.10.2019, 08:31:51). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 10,82, Basispreis: 13.822,71, Kurs: 11,70) (Stand: 21.10.2019, 08:31:51)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.822,71 Punkten ausgestattet. (21.10.2019/oc/n/i)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

NEU: Börsenkalender 2020 (Din A1) jetzt kostenlos per Post...

Liebe Besucher,das Börsenjahr 2019 befindet sich schon fast wieder auf der Zielgeraden - mit dem brandneuen boerse.de-Börsenkalender 2020 bleiben Sie auch im kommenden Jahr immer ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13687

Titel aus dieser Meldung

Datum :
12.11.19
13.291,54
0,71 %
Datum :
12.11.19
5.931,09
0,71 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr