WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Neue Aufgaben für die Blue Chips - Optionsscheinenews

Mittwoch, 04.12.19 11:00
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Neue Aufgaben für die Blue Chips - Optionsscheinenews
Bildquelle: fotolia.com
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DC64LR2 / WKN DC64LR) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM8D199 / WKN DM8D19) auf den DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Wer gestern auf eine schnelle Gegenreaktion im DAX spekuliert habe, habe sich nur bis zum Mittag bestätigt gesehen. Denn ab da habe der Schwung im deutschen Leitindex merklich nachgelassen, und die Gewinne - noch am Morgen sei der Index bis auf das Intraday-Top bei 13.086 Punkten geklettert - seien wieder abgebröckelt. Zur Schlussglocke seien lediglich +0,19% stehen geblieben, damit habe es nicht gereicht, für den direkten Re-Break bei 13.000 Zählern. Das heiße:

Auf die deutschen Blue Chips würden neue Aufgaben zukommen. Dazu würden nun neben einer Rückeroberung der 13.000er-Marke und der damit verbundenen Stabilisierung auch die Verteidigung der Haltezone bei 12.900 zählen - die gestern mit dem Tagestief bei 12.927 beinahe schon auf den Prüfstand gestellt worden sei. Sollten die Kurse unter 12.900 abrutschen, rücke sofort der Haltebereich bei 12.815/12.800 als Unterstützung nach. Doch auch auf der Oberseite warte einige Arbeit:

Die Stabilisierung oberhalb von 13.000 Zählern sei bereits angesprochen worden, doch für eine Rückkehr in den Aufwärtsmodus wäre weitaus mehr erforderlich. Beispielsweise der Ausbruch über den Bremsbereich zwischen 13.170 und 13.204, dem zügig ein Schlusskurs über der 13.300er-Schwelle folgen sollte, idealerweise verbunden mit einem neuen Jahreshoch. Erst danach könnte über einen Angriff auf das 2018er-Allzeithoch nachgedacht werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.641,17 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 9,19. Der Basispreis betrage 11.641,17. Der Kurs liege bei 14,17 (Stand: 04.12.2019, 08:18:22). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 7,24, Basispreis: 14.810,91, Kurs: 17,92) (Stand: 04.12.2019, 08:18:22)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.810,91 Punkten ausgestattet. (04.12.2019/oc/n/i)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14231

Titel aus dieser Meldung

Datum :
13.12.19
13.324,92
0,36 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Jetzt rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr