WDH/ROUNDUP/Kirsch soll Fresenius-Aufsichtsrat leiten - Konzernchef Sturm bleibt

Dienstag, 13.10.20 14:27
Außenaufnahme eines Siemens Firmengebäudes
Bildquelle: Unternehmensbild: Siemens
(Wiederholung: Fehlender Buchstabe ergänzt im dritten Satz des ersten Absatzes und mehr Details zu Krick im zweiten Absatz, dritter Satz.)

BAD HOMBURG (dpa-AFX) - Der frühere Vorstandschef der DZ Bank, Wolfgang Kirsch, soll künftig den Aufsichtsrat von Fresenius leiten. Der 65-Jährige werde sich auf der Hauptversammlung im Mai 2021 zur Wahl in das Kontrollgremium stellen mit dem Ziel, dort den Vorsitz zu übernehmen, teilte der Gesundheitskonzern am Dienstag in Bad Homburg mit. Zudem soll Vorstandschef Stephan Sturm für weitere fünf Jahre an der Konzernspitze bleiben. Er ist seit Juli 2016 Vorstandschef von Fresenius und war zuvor elfeinhalb Jahre Finanzvorstand. Beide Personalentscheidungen habe der Aufsichtsrat einstimmig beschlossen.

Kirsch folge auf Gerd Krick (82), der sich mit Ablauf der Wahlperiode nicht zur Wiederwahl stelle. Der Manager ist seit 45 Jahren in leitenden Positionen für Fresenius tätig, war von 1992 bis 2003 Vorstandschef und ist seit 2003 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Krick, der nun Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats werden soll, stellte Weichen etwa für die Gründung der Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC ) und den Einstieg in das Krankenhausgeschäft. Kirsch, der von 2006 bis 2018 an der Spitze der DZ Bank stand, ist bereits Mitglied im Aufsichtsrat der Fresenius Management SE.

Zur Hauptversammlung im Mai soll sich zudem der frühere Siemens -Vorstand Michael Sen zu Wahl in den Aufsichtsrat stellen. Der langjährige Commerzbank -Chef und Aufsichtsratsvorsitzende Klaus-Peter Müller (76) werde hingegen aus dem Kontrollgremium ausscheiden./als/DP/men



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

NEU: boerse.de-Börsenkalender 2021 (DIN A1) - jetzt gratis per Post anfordern ...

Ab sofort wieder erhältlich: Der beliebte boerse.de-Börsenkalender 2021 im Poster-Format. Jetzt gratis per Post zuschicken lassen ... ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15367 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
03.12.20
112,32 EUR
-0,53 %
Datum :
03.12.20
69,54 EUR
0,17 %
Datum :
03.12.20
37,03 EUR
-2,06 %
Datum :
03.12.20
5,40 EUR
-1,75 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr