WDH: SAP-Rivale Salesforce übernimmt Slack für 27,7 Milliarden Dollar

Dienstag, 01.12.20 23:36
Salesforce-Tower in Indianapolis
Bildquelle: Salesforce
(Im ersten Satz wurde das herausgefallene Wort "Slack" ergänzt.)

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben ...

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Der Software-Konzern Salesforce will mit der Übernahme des Bürokommunikationsdienstes Slack seinen bislang größten Zukauf stemmen. Die Unternehmen haben eine Vereinbarung erzielt, bei der Slack mit rund 27,7 Milliarden Dollar (rund 23 Mrd Euro) bewertet wird. Das teilte Salesforce am Dienstag nach US-Börsenschluss mit.

Slack-Aktionäre solle pro Anteilsschein 26,79 Dollar sowie 0,0776 Salesforce-Aktien erhalten, hieß es. Zusammen würden die beiden Firmen die Zukunft von Unternehmenssoftware prägen und verändern, wie die Menschen in einer digitalen Welt arbeiten, schwärmte Salesforce-Chef Marc Benioff. Unter anderem solle Slack in Salesforce-Produkte integriert werden.

Die Corona-Krise mit verstärktem Arbeiten von Zuhause aus gab in den vergangenen Monaten auch Slack Auftrieb - aber nicht so stark wie einigen anderen Diensten wie zum Beispiel Zoom./hbr/so/DP/he



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Altmaier: Tun alles für schnelle Auszahlung von Corona-Hilfen

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat betroffenen Firmen zugesichert, alles dafür zu tun, dass Corona-Hilfen so schnell wie möglich ankommen. Der CDU-Politiker sagte ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15908 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
28.01.21
183,18 EUR
-1,76 %
Datum :
28.01.21
34,50 EUR
-2,27 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr