WHO-Europachef warnt vor nachlassendem Impftempo

Donnerstag, 22.07.21 15:45
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
BERLIN (dpa-AFX) - Im Hinblick auf steigende Corona-Infektionszahlen warnt der Europachef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor einem nachlassenden Tempo bei den Impfungen. Angesichts des noch nicht ausreichenden Impffortschritts lege die Delta-Variante die Achillesferse Europas frei, sagte Hans Kluge dem "Handelsblatt". "Je langsamer wir impfen, umso mehr Varianten werden entstehen."

Astrazeneca kaufen? Astrazeneca halten? Astrazeneca verkaufen? Die Antwort steht im boerse.de-Analyse-Telegramm!

Das Impftempo nehme in vielen Ländern ab einer Impfquote von 40 bis 50 Prozent deutlich ab, so Kluge. Das reiche aber noch nicht annähernd aus. Die Maskenpflicht müsse daher beibehalten werden. Einer Impfpflicht steht Kluge demnach skeptisch gegenüber, sie müsse ein Mittel der letzten Wahl sein. "Wir können aber an einen Punkt gelangen, an dem die WHO eine Impfpflicht empfehlen wird."/rew/DP/stw



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Astrazeneca-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
27.07.21
96,69 EUR
-0,14 %
Datum :
27.07.21
35,47 EUR
0,37 %
Datum :
27.07.21
145,84 EUR
0,30 %
Datum :
27.07.21
236,00 EUR
-3,79 %
Datum :
27.07.21
271,70 EUR
-6,62 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr