Warnstreiks der IG Metall in Bremen und Hamburg

Dienstag, 16.03.21 05:49
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
BREMEN/HAMBURG (dpa-AFX) - Mit Warnstreiks in Hamburg und Bremen will die IG Metall am Dienstag Druck vor der nächsten Verhandlungsrunde für die Metall- und Elektrobranche im Norden aufbauen. In Bremen will der Erste Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, vor den Werktoren des Flugzeugbauers Airbus sprechen (11.30 Uhr). In Hamburg ist ein Autokorso geplant mit Arbeitnehmervertretern von Airbus, Still, Hydro Aluminium, Mercedes, ArcelorMittal und anderer Unternehmen.

Airbus kaufen? Airbus halten? Airbus verkaufen? Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!

Die nächsten Verhandlungsrunden mit den Arbeitgebern in den Tarifbezirken Küste und Niedersachsen stehen am kommenden Donnerstag (18.3.) an. Die IG Metall verlangt ein Paket mit vier Prozent mehr Lohn plus Maßnahmen zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Standorten. Die Arbeitgeber lehnen höhere Löhne wegen der Corona-Krise in diesem Jahr bislang ab. Sie haben wie in Nordrhein-Westfalen einen "Mix aus Einmalzahlung und Tabellenerhöhung ab 2022" vorgeschlagen./fko/DP/zb



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Airbus-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
17.05.21
96,85 EUR
-2,62 %
Datum :
17.05.21
26,96 EUR
1,41 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr