Wochenausblick: Zinsentscheidung BoJ und EZB, ifo-Index, BIP-Daten, SAP, Amazon, Facebook, Apple

Montag, 26.10.20 08:19
Mann malt Formeln auf eine Wand
Bildquelle: HSBC
Werbung
  In den kommenden Tagen brauchen Anleger gute Nerven. Auf beiden Seiten des Atlantiks berichten zahlreiche Unternehmen über die jüngste Geschäftsentwicklung. Am Donnerstag rücken die Notenbanken mit den Zinsentscheidungen der Bank of Japan sowie der EZB in den Mittelpunkt. Weit oben auf der Agenda stehen zudem der ifo-Index am Montag sowie die US-BIP-Daten am Donnerstag.

Montag
Bereits vor Börseneröffnung in Europa präsentiert SAP die Bilanz für das dritte Quartal. Mit dem ifo-Geschäftsklimaindex steht um 11 Uhr ein wichtiger Konjunkturindikator in Deutschland zur Veröffentlichung an. Aus den USA wird um 13.30 Uhr der Chicago Fed National Activity Index (CFNA) erwartet, um 15 Uhr folgen die Verkäufe neuer Häuser.


 

 

 

Dienstag
Die Berichtssaison geht weiter mit den Zahlen von Covestro. Im Tagesverlauf folgen aus den USA die Bilanzen von Caterpillar, Merck & Co sowie Pfizer, nach Börsenschluss folgt Microsoft. Um 13.30 Uhr wird der Auftragseingang langlebiger Güter erwartet, um 15 Uhr steht das Verbrauchervertrauen an.


 

 

 

Mittwoch
Zur Wochenmitte nimmt die Quartalssaison Fahrt auf. Aus der ersten Börsenreihe berichten BASF, Deutsche Bank, Beiersdorf, Delivery Hero und am Abend die Deutsche Börse. Bei den US-Werten rücken Ebay, Visa, Mastercard und General Electric in den Mittelpunkt. Die US-Lagerbestände im Großhandel sind für 13.30 Uhr angesetzt. Am Ölmarkt schauen Investoren um 15.30 Uhr auf die wöchentlichen Rohöllagerbestände. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier legt die Herbstprognose der Bundesregierung vor.


 

 

 

 

 

Donnerstag
In der Früh beschäftigen sich Anleger zunächst mit der Zinsentscheidung der Bank of Japan. Von den DAX-Unternehmen öffnen FMC, Fresenius und Volkswagen ihre Bücher. Die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland um 09.55 Uhr sowie das Wirtschafts- und Industrievertrauen in der Eurozone um 11 Uhr stehen am Vormittag zur Veröffentlichung an. Um 13.30 Uhr geht es weiter mit den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA sowie den BIP-Daten für das dritte Quartal. Weiter geht es mit der EZB-Zinsentscheidung um 13.45 Uhr sowie der Pressekonferenz ab 14.30 Uhr. Spannend wird es nach Börsenschluss an der Wall Street, wenn Amazon, Facebook, Apple und Alphabet ihre Zahlen melden.


 

 

 

 

Freitag
Japan meldet in der Nacht die Arbeitslosenzahlen, Verbraucherpreise sowie die Industrieproduktion. Um 8 Uhr folgen die BIP-Daten aus Deutschland für das dritte Quartal. Wie sich die Verbraucherpreise in der Eurozone entwickelt haben, erfahren Anleger um 11 Uhr. Um 13.30 Uhr kommen aus den USA die Zahlen zu den persönlichen Einkommen und Ausgaben. Gleichzeitig wird der bevorzugte Inflationsindikator der Fed, der Personal Consumption Expenditures Preisindex (PCE) bekanntgegeben. Der Chicago Einkaufsmanagerindex folgt um 14.45 Uhr und um 15 Uhr veröffentlich die Universität Michigan die Daten zum US-Verbrauchervertrauen.


 

 

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: HSBC


Hier geht's zur Homepage von HSBC


Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren
HSBC Zertifikate
 
HSBC-Webinare
  Wichtige Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden.

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Lizenzhinweise

"DAX®", "TecDAX®", "MDAX®", "VDAX-NEW®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der Deutsche Börse AG ("DBAG"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von DBAG, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und DBAG, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des relevanten Index oder der darin enthaltenen Daten.

EURO STOXX 50®, STOXX 50®, STOXX® 600 und seine Marken, STOXX® Europe 600 Oil & Gas, STOXX® Europe 600 Basic Resources, EURO STOXX 50® DVP sind das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Ltd., Zug, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des relevanten Index oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor’s®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.

Nasdaq® und Nasdaq-100 Index® sind eingetragene Warenzeichen von Nasdaq, Inc. (gemeinsam mit den mit ihr verbundenen Gesellschaften als die "Gesellschaften" bezeichnet) und für die Nutzung durch die HSBC Trinkaus & Burkhardt AG an diese lizenziert. Die Gesellschaften machen keine Aussage über die Rechtmäßigkeit oder die Eignung der Wertpapiere. Die Wertpapiere werden von den Gesellschaften weder begeben, empfohlen, verkauft oder beworben. DIE GESELLSCHAFTEN ÜBERNEHMEN KEINE GEWÄHRLEISTUNG UND ÜBERNEHMEN KEINE HAFTUNG IM ZUSAMMENHANG MIT DEN WERTPAPIEREN.

Der "Dow Jones Industrial Average" ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor’s® und S&P® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC ("S&P"), und DJIA®, The Dow®, Dow Jones® und Dow Jones Industrial Average sind Handelsmarken von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des Dow Jones Industrial Average.

Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf


Quelle: HSBC




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

DGAP-Adhoc: Corestate Capital Holding S.A.: Neuer Ankeraktionär und Veränderungen im Aufsichtsrat

DGAP-Ad-hoc: Corestate Capital Holding S.A. / Schlagwort(e): Personalie/Beteiligung/Unternehmensbeteiligung Corestate Capital Holding S.A.: Neuer Ankeraktionär und Veränderungen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15324 ►

Kurssuche

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr