dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Hin und Her im Zollstreit zermürbt

Donnerstag, 21.11.19 07:35
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Hin und Her im Zollstreit zermürbt
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX)

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Das Hin und Her im Handelsstreit zwischen den USA und China scheint die Anleger allmählich zu zermürben. Hierzulande wird der Dax am Donnerstag erneut tiefer erwartet, der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax knapp zwei Stunden vor dem Start mit Minus 0,46 Prozent auf 13 097 Punkte. Am Vorabend hatten Meldungen die Runde gemacht, ein erstes Teilabkommen zwischen den beiden Großmächten im Handelsstreit werde möglicherweise nicht mehr in diesem Jahr erfolgen. Später kamen aus China wiederum vorsichtige optimistische Töne. Unternehmensseitig stehen am deutschen Markt Thyssenkrupp mit Jahreszahlen im Fokus. Der angeschlagene Industriekonzern streicht nach einem weiteren Verlustjahr die Dividende.

USA: - SCHWÄCHER - Schwindende Aussichten auf ein baldiges Zwischenabkommen im US-chinesischen Zollkonflikt haben die US-Aktienmärkte am Mittwoch belastet. Der Dow Jones Industrial fiel im Verlauf um knapp 1 Prozent, konnte im späten Handel aber einiges wieder wettmachen. Letztlich verlor der Leitindex 0,40 Prozent auf 27 821,09 Punkte. Der marktbreite S&P 500 sank um 0,38 Prozent auf 3108,46 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,66 Prozent auf 8283,75 Punkte ein. An den drei vorigen Handelstagen hatten die Leitindizes jeweils Bestmarken erzielt.

ASIEN: - SCHWÄCHER - Die Ungewissheit in puncto Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Börsen Asiens am Donnerstag belastet. Hintergrund sind widersprüchliche Medienmeldungen. Auf der einen Seite hieß es, die Aussichten auf ein baldiges Teilabkommen zwischen den beiden Staaten schwinde. Auf der anderen Seite war von optimistischen Äußerungen der chinesischen Führung über Fortschritte bei den Verhandlungen die Rede. In Japan fiel der Leitindex Nikkei 225 um ein halbes Prozent. In China sank der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen zuletzt um mehr als ein halbes Prozent. In Hongkong ging es für den Hang Seng um anderthalb Prozent nach unten. Hier verunsichern die fortgesetzten Proteste und Ausschreitungen die Investoren weiterhin zusätzlich.

^

DAX 13 158,14 -0,48%

XDAX 13 129,23 -0,54%

EuroSTOXX 50. 3683,88 -0,34%

Stoxx50 3316,97 -0,48%

DJIA 27 821,09 -0,40%

S&P 500 3108,46 -0,38%

NASDAQ 100 8283,75 -0,66%

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

^

Bund-Future 171,11 -0,04%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1077 0,03%

USD/Yen 108,58 0,00%

Euro/Yen 120,27 0,03%

°

ROHÖL:

^

Brent 62,23 -0,17 USD

WTI 56,88 -0,13 USD

°

/mis



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

AKTIE IM FOKUS: Negative Studien belasten Siemens Healthineers auf Tradegate

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktie von Siemens Healthineers hat am Freitag im vorbörslichen Handel unter negativen Analystenkommentaren gelitten. Sie büßten auf der Handelsplattform Tradegate ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14091

Titel aus dieser Meldung

Datum :
06.12.19
13.085,00
0,06 %
Datum :
06.12.19
3.045,71
0,15 %
Datum :
06.12.19
27.218,75
0,15 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr