dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Verluste nach Fed-Entscheidung

Donnerstag, 22.09.22 07:34
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Verluste nach Fed-Entscheidung
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX)

Nach der Talfahrt:
Bei diesen Tech-Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt ...


AKTIEN

DEUTSCHLAND: - DEUTLICH IM MINUS - Nach der dritten Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed um 0,75 Prozentpunkte in Folge lässt der Dax am Donnerstag wieder deutlich Federn. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex etwa zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start 2 Prozent tiefer auf 12 509 Punkte. Damit droht ein weiterer Test der runden Marke von 12 500 Punkten, die im Juli und März bereits als Unterstützung diente. Kurzzeitig war sie auf ein Jahrestief von 12 390 Punkten unterschritten worden, das jetzt wieder in den Fokus rückt. An der Wall Street waren die wichtigsten Indizes am Vorabend bereits auf neuerliche Tiefststände seit Juli vorausgelaufen. Mit nun 3 bis 3,25 Prozent erreichte der US-Leitzins im Kampf gegen die hohe Inflation das höchste Niveau seit 14 Jahren. Mit der strengen Geldpolitik wächst das Risiko, dass die Zentralbank die Wirtschaft bald so stark ausbremst, dass Arbeitsmarkt und Konjunktur abgewürgt werden. "Ich wünschte, es gebe einen schmerzlosen Weg", sagte Fed-Chef Jerome Powell. "Den gibt es nicht."

USA: - VERLUSTE NACH FED-ENTSCHEIDUNG - Die nächste kräftige Zinserhöhung der US-Notenbank Fed hat die Anleger an der Wall Street am Mittwoch letztlich verschreckt. Nach einem Auf und Ab der Kurse nach der Zinsanhebung büßte der Dow Jones Industrial am Ende 1,70 Prozent auf 30 183,78 Punkte ein. Im späten Handel nahm der Verkaufsdruck immer mehr zu, der Leitindex fiel auf den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Monaten. Die Fed setzt ihren energischen Kampf gegen die hohe Inflation fort. Sie erhöhte den Leitzins zum dritten Mal in Folge um 0,75 Prozentpunkte. Damit liegt er nun in der Spanne von 3,0 bis 3,25 Prozent und erreicht den höchsten Stand seit 14 Jahren. Mit der strengen Geldpolitik wächst das Risiko, dass die Zentralbank die Wirtschaft bald so stark ausbremsen könnte, dass Arbeitsmarkt und Konjunktur abgewürgt werden. Der marktbreite S&P 500 fiel um 1,71 Prozent auf 3789,93 Zähler. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 verlor 1,80 Prozent auf 11 637,79 Punkte.

ASIEN: - IM MINUS - In Asien haben die Aktienmärkte am Donnerstag nach der US-Notenbank-Entscheidung am Vorabend an Boden verloren. In Tokio gab der japanische Leitindex Nikkei 225 im späten Handel rund ein halbes Prozent nach. In Shanghai verlor der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen der chinesischen Festlandbörsen knapp ein Prozent. Noch deutlicher ging es an der Börse der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong nach unten. Dort büßte der Leitindex Hang Seng im dortigen Nachmittagshandel fast zwei Prozent ein.

DAX 12767,15 0,76%

XDAX 12590,23 -0,4%

EuroSTOXX 50 3491,87 0,71%

Stoxx50 3458,51 0,82%

DJIA 30183,78 -1,7%

S&P 500 3789,93 -1,71%

NASDAQ 100 11637,79 -1,8%

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 141,09 -0,08%

°

DEVISEN:

Euro/USD 0,9831 -0,06%

USD/Yen 144,81 0,49%

Euro/Yen 142,38 0,41%

°

ROHÖL:

Brent 90,24 +0,41 USD

WTI 83,30 +0,36 USD

°

/zb



Quelle: dpa-AFX


NEU: Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Jetzt kostenlos anfordern ...


Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.09.22
2.656,28
-1,72 %
Datum :
23.09.22
22.541,58
-3,12 %
Datum :
23.09.22
12.284,19
-1,97 %