dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 23.04.2019 - 17.15 Uhr

Dienstag, 23.04.19 17:19
dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 23.04.2019 - 17.15 Uhr
Bildquelle: fotolia.com
EZB-Direktor Coeuré äußert sich skeptisch zur Abmilderung des Negativzinses

FRANKFURT - EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeuré hat die Hoffnungen auf eine Abmilderung des EZB-Negativzinses gedämpft. "Im Au­gen­blick se­he ich das geld­po­li­ti­sche Ar­gu­ment für ei­ne Staf­fe­lung nicht", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Der negative Einlagenzins sei nicht das größte Problem der europäischen Banken, die mit geringer Profitabilität kämpfen, sagte er. Die Geldhäuser sollten mehr über ihre Kosten nachdenken.

Eurozone: Verbrauchervertrauen trübt sich überraschend ein

LUXEMBURG - Das Verbrauchervertrauen in der Eurozone hat sich im April überraschend eingetrübt. Der entsprechende Indikator sei im Vergleich zum Vormonat um 0,7 Punkte auf minus 7,9 Punkte gefallen, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg auf minus 7,0 Punkten gerechnet.

USA: Zahl der Neubauten steigt überraschend

WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der verkauften Neubauten im März überraschend gestiegen. Die Verkäufe seien um 4,5 Prozent gegenüber dem Vormonat nach oben geklettert, teilte das US-Handelsministerium am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen einen Rückgang um 2,7 Prozent erwartet.

ROUNDUP: Rentner zahlen mehr Steuer - 48 000 zusätzlich steuerpflichtig

BERLIN - Rentner haben in den vergangenen Jahren immer mehr Einkommensteuer gezahlt. Flossen nach der jüngsten offiziellen Statistik im Jahr 2014 schon gut 32 Milliarden Euro Einkommensteuer von Steuerpflichtigen mit Renteneinkünften an den Staat, waren es drei Jahre zuvor erst knapp 26 Milliarden. Das geht aus der am Montag in Berlin veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf einer Anfrage der FDP hervor. Die "Bild"-Zeitung berichtete zuerst darüber. Wegen geltender Fristen und der Dauer bis zur offiziellen Statistik lägen neuere Daten noch nicht vor. Gut 4,4 Millionen Personen und zusammen veranlagte Paare mit Renteneinkünften mussten zuletzt Steuern zahlen.

USA: Häuserpreise ziehen weniger als erwartet an - FHFA

NEW YORK - In den USA sind die Häuserpreise im Februar weniger gestiegen als erwartet. Der FHFA-Hauspreisindex legte zum Vormonat um 0,3 Prozent zu, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Analysten hatten einen Anstieg um 0,5 Prozent erwartet. Im Vormonat Januar waren die Hauspreise um 0,6 Prozent gestiegen.

Britischer Premierministerin May droht neue Revolte in ihrer Partei

LONDON - Die britische Premierministerin Theresa May muss sich möglicherweise früher als erwartet einem neuem Misstrauensvotum in ihrer Partei stellen. Das berichtete der britische "Telegraph" am Dienstag. Demnach könnte May am 12. Juni aus dem Amt gezwungen werden, sollte sie nicht bald ein Datum für ihren Rücktritt benennen.

Macron und Abe wollen für G7- und G20-Gipfel zusammenarbeiten

PARIS - Frankreich und Japan wollen für die Gipfeltreffen der G7- und der G20-Länder eng zusammenarbeiten. Das versicherten der japanische Regierungschef Shinzo Abe und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron am Dienstag in Paris. Der von Japan geführte Gipfel der G20-Gruppe ist Ende Juni in Osaka geplant, Frankreich veranstaltet das Spitzentreffen der sieben großen Wirtschaftsnationen (G7) Ende August in Biarritz.

Abwärtstrend bei Rüstungsexporten hält an - Niedrige Quartalszahlen

BERLIN - Der Abwärtstrend bei den deutschen Rüstungsexporten hält an. Vom 1. Januar bis zum 31. März genehmigte die Bundesregierung Lieferungen im Wert von 1,12 Milliarden Euro und damit weniger als 2018 durchschnittlich pro Quartal (1,21 Milliarden Euro). Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Frage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jsl



Quelle: dpa


News und Analysen

Wipro entwickelt eine blockchainbasierte Lösung für Travacoin, mit der die Luftfahrtindustrie Zahlungen in digitaler Währung vornehmen kann

EAST BRUNSWICK, New Jersey, und BANGALORE, Indien – Wipro Limited (NYSE: WIT, BSE: 507685, NSE: WIPRO), ein führendes global tätiges Unternehmen im Bereich Informationstechnologie, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11345