dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Sonntag, 07.08.22 21:24
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
Bildquelle: fotolia.com
ROUNDUP: Bund und Länder ringen um Nachfolger für 9-Euro-Ticket

Nach der Talfahrt:
Bei diesen Tech-Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt ...


BERLIN - Gut drei Wochen vor dem Auslaufen des günstigen 9-Euro-Tickets ringen Bund und Länder über ein mögliches Folgeangebot des Billig-Fahrscheins. Besonders umstritten ist nach wie vor die Finanzierung einer Anschluss-Lösung. Bayern pocht darauf, dass der Bund allein die Kosten für das Nachfolgeangebot im Nah- und Regionalverkehr übernimmt. Andere Länder signalisierten die Bereitschaft zur Mitfinanzierung. Finanzminister Christian Lindner sieht aber keinen Spielraum für zusätzliche Mittel des Bundes.

SAS-Piloten stimmen für Tarifvertrag - neuer Streik abgewendet

STOCKHOLM - Hunderte dänische, norwegische und schwedische Piloten der Fluggesellschaft SAS haben sich für einen ausgehandelten neuen Tarifvertrag ausgesprochen. Bei Urabstimmungen in ihren jeweiligen Ländern stimmten sie der Vereinbarung mit der Airline zu, wie mehrere beteiligte Gewerkschaften am Samstag mitteilten. Damit entgeht die skandinavische Fluglinie einem erneuten Pilotenstreik, wie sie ihn im Zuge eines Tarifstreits im Juli über zwei Wochen lang erlebt hatte. Die SAS hatte das Millionen gekostet, mehr als 3700 Flüge fielen aus.

BDI-Chef Russwurm für Vorkehrungen für möglichen AKW-Weiterbetrieb

BERLIN - Industriepräsident Siegfried Russwurm erwartet von der Politik Vorkehrungen für einen möglicherweise über das Jahresende hinaus verlängerten Betrieb deutscher Atomkraftwerke. "Politik und Wirtschaft sollten alles vorbereiten für einen möglichen befristeten Weiterbetrieb. Und wenn wir ihn dann nicht brauchen, freuen wir uns", sagte der Chef des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Hella schlägt neue Mitglieder für Gesellschafterausschuss und Aufsichtsrat vor

LIPPSTADT - Der Autozulieferer Hella hat zwei neue Mitglieder für den Gesellschafterausschuss und den Aufsichtsrat vorgeschlagen. Das frühere Mitglied des Volkswagen -Vorstandes für den Geschäftsbereich Nutzfahrzeuge, Andreas Renschler, solle den Vorsitz des Hella-Aufsichtsrats übernehmen, teilte das im SDax notierte Unternehmen überraschend am Freitagnachmittag in Lippstadt mit. Die Managerin Judith Buss, die unter anderem als Finanzchefin bei verschiedenen Unternehmen von Eon tätig war, wurde für den Vorsitz des Prüfungsausschusses nominiert. Beide folgen damit auf Klaus Kühn, der aus persönlichen Gründen mit Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung niederlegen möchte. Diese ist für den 30. September geplant.

Kriegsbedingte Engpässe: Mehr Getreideanbau in Deutschland möglich

BERLIN - Landwirte in Deutschland können angesichts angespannter internationaler Agrarmärkte infolge des Ukraine-Kriegs mehr Flächen zum Getreideanbau nutzen. Dazu sollen die EU-Neuregelungen zu Flächenstilllegung und Fruchtwechsel im kommenden Jahr einmalig ausgesetzt werden. Ziel ist es, die Versorgung mit Lebensmitteln zu sichern. Das sieht ein Kompromissvorschlag von Agrarminister Cem Özdemir (Grüne) vor. Der Bauernverband begrüßte den Schritt, hält eine Aussetzung für ein Jahr aber für unzureichend. Zustimmung kam auch aus Bundesländern sowie vom Koalitionspartner FDP. Umweltschützer warfen Özdemir dagegen vor, dem Druck der Agrarlobby nachgegeben zu haben und den Artenschutz zu torpedieren.

Maschinenbauer warnen von Bürokratiewelle durch EU-Berichtspflichten

FRANKFURT - Die deutschen Maschinenbauer kritisieren die geplanten EU-Berichtspflichten für Unternehmen zur Nachhaltigkeit als realitätsfremd. Die vorgesehene Richtlinie (CSRD) werde viele mittelständische Betriebe überfordern, die erstmals unter die Berichtspflicht fallen, und am Ende höchstens zu einer Bonanza für Berater führen, warnte der Branchenverband VDMA am Sonntag.

Mieterbund warnt: Millionen werden Heizkosten nicht zahlen können

BERLIN - Wegen der explodierenden Gaspreise werden nach Einschätzung des Deutschen Mieterbunds Millionen Haushalte ihre Heizkosten nicht zahlen können. "Das sind verdammt viele Menschen", sagte Verbandspräsident Lukas Siebenkotten dem "Tagesspiegel" (Montag). Betroffen seien vor allem Menschen, die knapp oberhalb staatlicher Hilfsleistungen liegen. "Wir sprechen hier über Millionen", warnte Siebenkotten. Russland, das Ende Februar in die Ukraine einmarschiert war, hat seine Gaslieferungen durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 stark gedrosselt. Auch deshalb steigen die Preise stark.

Wissing mahnt zu mehr Tempo beim Ausbau der E-Auto-Ladesäulen

MAINZ - Bundesverkehrsminister Volker Wissing mahnt zu mehr Eile beim Ausbau der Ladesäulen für Elektroautos. "Wenn es nicht gelingt, rechtzeitig flächendeckend Ladesäulen aufzubauen, drohen Schwierigkeiten", mahnte der FDP-Politiker im Redaktionsgespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. "Die Kommunen, die eine schlechte Ladeinfrastruktur haben, werden das spüren", sagte Wissing. "Auch die Automobilindustrie, die die Fahrzeuge verkaufen möchte, muss sich damit beschäftigen, wo die Ladesäulen herkommen."

Weitere Meldungen

-Verbraucherschutz-Chefin: Energiesparen bleibt das Gebot der Stunde

-Experte warnt: Solarenergiebranche ist stark von China abhängig

-Check24: Unfallschwerpunkte machen Kfz-Versicherung teurer

-Für mehr Gas: Abfallbranche fordert verstärkten Biotonnen-Einsatz

-ROUNDUP 2/Kölns Baumgart zu Modeste-Wechsel zum BVB: 'Zeitpunkt grenzwertig'

-Atomaufsicht-Chef: Krieg erfordert neue Kernenergie-Risikobewertung

-Photovoltaik boomt: Neue Chancen für die deutsche Solarindustrie

-Justizminister Buschmann verteidigt neues Corona-Schutzkonzept

-Umfrage: Jeder Zehnte hat sich schon eine Elektroheizung gekauft

-Immunologe Watzl: Mit Viertimpfung auf angepassten Impfstoff warten

-Bayerns Umweltministerium weist Kritik an TÜV-Papier zurück

-ROUNDUP: RBB-Intendantin Schlesinger tritt zurück

-Umweltministerium kritisiert TÜV-Papier zu Atomkraftwerken scharf

-ROUNDUP/'Mündliche Einigung mit dem BVB': Modeste nicht im Kölner Kader

-Barça muss eventuell noch mehr Clubrechte veräußern

-ROUNDUP/Grillverband: Nachfrage nach vegetarischen Grillprodukten gestiegen°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha



Quelle: dpa-AFX


NEU: Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Jetzt kostenlos anfordern ...