dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Sonntag, 21.07.19 20:35
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
Bildquelle: fotolia.com
Bayer-Aufsichtsrat verteidigt Konzernchef Baumann

LEVERKUSEN - Der DGB-Chef und Bayer -Aufsichtsrat Reiner Hoffmann hat Konzernchef Werner Baumann trotz der durch die Monsanto-Übernahme verursachten Probleme den Rücken gestärkt. "Ein Chefwechsel würde nichts bringen. Das Wichtigste für Bayer ist es, das Glyphosat-Problem zu lösen und wieder mehr Pharma-Innovationen zu entwickeln", sagte Hoffmann der Düsseldorfer Tageszeitung "Rheinische Post" (Samstag). "Strategisch ist und bleibt die Übernahme richtig", betonte Hoffmann. Monsanto biete große Chancen im Zukunftsgeschäft Digital Farming.

Kombination mehrerer Faktoren kann bei A321neo zu Problemen führen

TOULOUSE - Die EU-Luftfahrtbehörde EASA warnt Piloten vor möglichen Schwierigkeiten bei der Steuerung des Airbus -Flugzeugmodells A321neo. Dafür müssten aber mehrere Faktoren zusammenkommen, etwa eine Flughöhe von unter 30 Metern, wie ein Airbus-Sprecher am Freitag mitteilte. Die Probleme mit dem Modell seien während Entwicklungstests aufgefallen. Es seien aber keine Komplikationen im laufenden Betrieb festgestellt worden. Zuvor hatte die "Welt" darüber berichtet.

Volvo ruft 500 000 Autos in Werkstatt zurück - 54 000 in Deutschland

GÖTEBORG - Der schwedische Autobauer Volvo Cars ruft weltweit rund eine halbe Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund dafür sei eine Komponente im Motorraum, die schmelzen könne, sagte ein Volvo-Sprecher am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Im schlimmsten Fall könne dies dazu führen, dass der Motor zu brennen beginne. Berichte über Personenschäden oder Unfälle habe Volvo Cars aber bislang nicht erhalten. In Deutschland sind dem Sprecher zufolge 54 000 Volvo-Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen.

Satzungsänderung: Halloren will im Immobiliengeschäft mitmischen

HALLE - Der Schokoladenhersteller Halloren will künftig im Immobiliengeschäft mitmischen. Auf der Hauptversammlung am 30. August in Halle sollen die Aktionäre einer Satzungsänderung abstimmen, nach der "die Gesellschaft zu Erwerb, Errichtung, Verwaltung, Vermietung, Bewirtschaftung und zur Projektentwicklung von Immobilien aller Art berechtigt, aber nicht verpflichtet" ist. Das geht aus der im Internet veröffentlichten Tagesordnung der Veranstaltung hervor. Zuvor hatte die "Welt am Sonntag" (WamS) darüber berichtet.

Streiks im italienischen Transportwesen und Luftverkehr angekündigt

ROM - Reisende in Italien müssen in der kommenden Woche mitunter Geduld aufbringen: Für diesen Mittwoch haben die Gewerkschaften landesweite Streiks im Transportsektor und für Freitag im Luftverkehr angekündigt. Unter dem Slogan "Bringen wir das Land wieder in Bewegung" fordern sie von der Regierung in Rom unter anderem Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und ein klares Regelwerk zur Verhinderung "unlauteren Wettbewerbs".

Eingeschweißte Post-Werbesendung: Unerwünschter Plastikmüll?

BONN - Für die Post ist es ein lukrativer Markt, aber für manchen Verbraucher unerwünschte Werbung und vor allem eine Umweltsünde: die eingeschweißte Werbebroschüre "Einkauf aktuell", die der Post zufolge wöchentlich bis zu 20 Millionen Haushalte erreicht. Nach Angaben der Bürgerinitiative Letzte Werbung landen jährlich 33 Kilogramm Werbung in jedem Briefkasten. Und vor allem das Werbeblatt der Post sei für große Mengen Plastikmüll und Altpapier verantwortlich - pro Jahr etwa rund eine Milliarde Plastikverpackungen. Nun bereitet die Initiative Klagen gegen den Dax -Konzern vor. Zuvor hatte die "Welt am Sonntag" darüber berichtet.

BVB-Chef Watzke sieht keinen weiteren Transferbedarf für den Angriff

DORTMUND - Hans-Joachim Watzke sieht keinen akuten Bedarf, den Kader von Borussia Dortmund im Angriff zusätzlich zu verstärken. "Ich habe das Gefühl, dass wir einen gelernten Mittelstürmer haben. Und damit haben wir genauso viele gelernte Mittelstürmer wie Bayern München, nämlich einen. Paco Alcacer hat ja jetzt in den Testspielen auch immer getroffen. Ehrlich gesagt verstehe ich die ganze Diskussion nicht", sagte der BVB-Geschäftsführer am Ende der sechstägigen USA-Reise des Fußball-Bundesligisten den "Ruhr Nachrichten".

Frankreich befürchtet wegen Hitze starken Rückgang bei Weinproduktion

PARIS - Frankreich rechnet aufgrund der Hitzewelle in diesem Jahr mit einer deutlich niedrigeren Weinernte. Im Vergleich zum Vorjahr befürchtet das Landwirtschaftsministerium in Paris einen Rückgang der Produktion von bis zu 13 Prozent. Die Weinstöcke hätten unter klimatisch ungünstigen Bedingungen geblüht, wie die Behörde auf ihrer Internetseite mitteilte.

Agrarminister Hauk fordert Ende des Kükentötens

STUTTGART - Baden-Württembergs Agrarminister Peter Hauk hat das Schreddern und Vergasen männlicher Küken nach dem Schlüpfen scharf kritisiert. "Das ist so ein typischer Fall, wo der Staat am Ende ethische Fragen über wirtschaftliche stellen muss - und zwar zwingend", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Es handele sich bei Küken um Mitgeschöpfe, nicht einfach um wirtschaftliche Ware, "über die man den Daumen heben oder senken kann, wie es einem gerade passt".

^

Weitere Meldungen

-Pharmahändler Lunapharm fordert Entschädigung vom Land

-Patientenschützer fordert Langfrist-Plan für Krankenhäuser

-SPD strikt gegen Kramp-Karrenbauers Rüstungspläne

-Die VW-Milliarde - was wurde aus dem Bußgeld?

-Gericht: Greenpeace darf sich Atommüll in Frankreich nicht nähern

-Milliardenschaden im Wald durch Dürre und Borkenkäfer befürchtet

-Verbraucherbefragung zu Nährwert-Logos beginnt

-Lufthansa nimmt Flüge nach Kairo wieder auf - BA nicht

-NRW-Minister Laumann: 'Nicht vor jeder Haustür eine Fachklinik'

-Aida-Cruises-Chef kündigt 'emissionsneutrale Kreuzfahrt' an

-Götze nach BVB-Investitionen: Geld allein keine Garantie für Titel

-Ausbruch am Ätna: Flugverkehr zeitweise eingestellt

-Verkehrsminister Scheuer gibt Startschuss zur Elbvertiefung

-Köln: Loch im Flughafenzaun sorgt für Verspätungen bei Abflügen

-TV-Quoten: Krimi-Spannung schlägt Rate-Spannung knapp°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he



Quelle: dpa


News und Analysen

Knopp Biosciences gibt Beginn der klinischen Phase-II-Studie zur Untersuchung von oralem Dexpramipexol bei mittelschwerem bis schwerem eosinophilen Asthma bekannt

PITTSBURGH – Knopp Biosciences LLC gab heute den Start der klinischen Phase-II-Studie zur Dosisfindung bei mittelschwerem bis schwerem eosinophilem Asthma bekannt. Die Rekrutierung für ...weiterlesen

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr