dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 23.06.2022 - 15.15 Uhr

Donnerstag, 23.06.22 15:20
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Brandenburgs Wirtschaftsminister Steinbach: Tesla-Verluste nicht überraschend

Nach dem Tech-Crash:
Bei diesen Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt!


POTSDAM - Für Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach sind die Äußerungen von Tesla -Chef Elon Musk zu Verlusten der Elektroautofabriken in Grünheide bei Berlin und Texas nicht überraschend. "Die steigenden Preise und Lieferkettenprobleme, aber auch höhere Ausgaben im Energiebereich müssen zwangsläufig bei jedem Unternehmen zu höheren Kosten führen", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. "Wir leben in angespannten Zeiten." Insofern überrasche Musks Aussage nicht.

Siemens Energy will mit Air Liquide Wasserstoff-Elektrolyseure bauen

MÜNCHEN/PARIS - Siemens Energy und der französische Gasehersteller Air Liquide wollen Elektrolyseure für Wasserstoff aus erneuerbaren Energien bauen. Bis 2025 soll eine jährliche Produktionskapazität von 3 Gigawatt erreicht werden, wie die beiden Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Das entspricht der Leistung von 200 bis 300 großen Windrädern auf See. Der Start der Produktion ist für die zweite Jahreshälfte 2023 geplant. Bereits im Februar hatten die beiden Unternehmen angekündigt, bei der Entwicklung von Elektrolyseuren im industriellen Maßstab zusammenarbeiten zu wollen.

ILA: Airbus und Linde kooperieren bei Wasserstoff-Versorgung an Flughäfen

BERLIN - Der weltgrößte Flugzeugbauer Airbus will bei der Entwicklung einer Wasserstoff-Infrastruktur an Flughäfen auch mit dem Gase-Konzern Linde zusammenarbeiten. Beide Gesellschaften hätten eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, teilte Airbus am Donnerstag auf der Luftfahrtmesse ILA in Berlin mit. Die Kooperation umfasse die Zusammenarbeit bei der Versorgung mit Wasserstoff von der Produktion über die Speicherung am Flughafen bis zur Betankung der Flugzeuge.

Fraport baut neue Frachthalle am Frankfurter Flughafen

FRANKFURT - Der Luft- und Seefrachtspezialist der Deutschen Post , DHL Global Forwarding, baut seine Präsenz am Frankfurter Flughafen aus. Dafür errichtet der Flughafenbetreiber Fraport ab Mitte 2023 eine neue Halle im Frachtzentrum Cargo City Süd, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Halle soll eine Bruttogeschossfläche einschließlich Büroflächen von 28 000 Quadratmetern haben. Inklusive Außenanlagen umfasst das Baugelände knapp 60 000 Quadratmeter. Mit dem Vertragsabschluss setze das Immobilienmanagement der Fraport die Entwicklung der Cargo City Süd fort, teilte der Flughafenbetreiber mit.

Acea: Nutzfahrzeugzulassungen fallen weiter - aber Erholung bei Lkw und Bussen

BRÜSSEL - Die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen in der Europäischen Union schwächelt weiterhin. Im Mai seien mit 136 410 Exemplaren fast 18 Prozent weniger gewerblich genutzte Fahrzeuge neu zugelassen worden als im Vorjahresmonat, teilte der Branchenverband Acea am Donnerstag in Brüssel mit. Seit Jahresbeginn belaufe sich das Minus damit auf knapp ein Fünftel auf 673 095 Fahrzeuge. Immerhin erholte sich im Mai die Nachfrage nach schweren Lkw und Bussen. Das Gesamtminus ging auf einen Einbruch bei den Zulassungen leichter Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zurück, die den Großteil der Zulassungen ausmachen.

ROUNDUP/Verletztes Urheberrecht: BGH prüft Voraussetzung für Netzsperren

KARLSRUHE - Netzsperren sind ein scharfes Schwert bei Urheberrechtsverletzungen - bevor sie verhängt werden können, müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft werden. Das machte der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag bei der Verhandlung über eine Klage von Wissenschaftsverlagen gegen die Deutsche Telekom deutlich. (Az. I ZR 111/21). "Eine Sperrung ist das letzte Mittel", betonte der Vorsitzende Richter Thomas Koch. Es bestehe die Gefahr, dass auch der Zugang zu legalen Inhalten gesperrt würde. Ein Urteil verkündet der BGH zu einem späteren Zeitpunkt.

Spatenstich für erste Biontech-Produktionsstätte in Afrika

KIGALI - Mit dem Spatenstich in der ruandischen Hauptstadt Kigali hat das Biopharma-Unternehmen Biontech am Donnerstag mit dem Bau der ersten Produktionsstätte für mRNA-basierte Impfstoffe in Afrika begonnen. Die ersten Container für die Produktion, sogenannte "BioNTainer", sollen Ende 2022 an den Standort geliefert werden, berichtete eine Unternehmenssprecherin. Die Produktion von Impfstoffen soll etwa 12 bis 18 Monate nach der Installation beginnen, hieß es.

ROUNDUP: Hafenarbeiter legen Schiffsabfertigung in Seehäfen weitgehend lahm

HAMBURG/BREMEN - Hafenarbeiter haben die Abfertigung von Container- und Frachtschiffen in Deutschlands großen Seehäfen mit einem Warnstreik weitgehend lahmgelegt. "Emden, Bremen, Bremerhaven, Brake, Wilhelmshaven und Hamburg, überall stehen die Kräne und die Anlagen heute still", sagte Verdi-Verhandlungsführerin Maya Schwiegershausen-Güth am Donnerstag auf einer Kundgebung von mehreren Tausend Hafenarbeitern in Hamburg. Die Beschäftigten hatten die Arbeit mit der Frühschicht für 24 Stunden niedergelegt und wollten so im Tarifstreit um die Entlohnung der Hafenarbeiter Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. "Wir brauchen einen kräftigen Schluck aus der Pulle, wir brauchen eine kräftige Lohnerhöhung", sagte Schwiegershausen-Güth vor nach Gewerkschaftsangaben mehr als 4000 Demonstranten.

Bahn baut Vorstand um - weitere Frau im Leitungsgremium

BERLIN - Die Deutsche Bahn stellt ihre Führungsetage nach dem Weggang von Bahnvorstand Ronald Pofalla neu auf. Das von Pofalla bislang geleitete Infrastrukturressort wird ab dem 1. Juli der bisherige Personenverkehrsvorstand Berthold Huber übernehmen, teilte die Bahn am Donnerstag mit. Für Huber rücken gleich zwei Neue in den Vorstand nach: Dis bisherige Finanzchefin der Bahn-Tochter DB Fernverkehr, Evelyn Palla, wird im Leitungsgremium ebenfalls ab dem 1. Juli den neu geschaffenen Bereich Regionalverkehr verantworten. DB-Fernverkehrschef Michael Peterson leitet das ebenfalls neue Fernverkehrsressort.

Weitere Meldungen

-Rehlinger will 'Zukunftspakt' für Saarlouis: 'Jetzt erst recht'

-Hafenarbeiter in Warnstreik getreten - In Seehäfen droht Chaos

-ROUNDUP: Tesla-Autos mit Kameras auf Polizei-Gelände? - Irritationen um Verbot

-Ventilatorenspezialist ebm-papst gibt Russlandgeschäft auf

-Warnstreik der Hafenarbeiter lähmt Containerhafen Bremerhaven

-BGH: Sperre von Internetseiten für Urheber das 'letzte Mittel'

-ROUNDUP/Greenpeace-Studie: Tarnkappenjet F-35 hat noch viele Mängel°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/nas



Quelle: dpa-AFX


GRATIS-Report:
Die besten Dividenden-Aktien Hier anfordern!


© 1994-2022 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr