ebase ernennt zwei Generalbevollmächtigte - Fondsnews

Mittwoch, 18.09.19 10:00
ebase ernennt zwei Generalbevollmächtigte - Fondsnews
Bildquelle: fotolia.com
Aschheim (www.fondscheck.de) - Jürgen Keller (Leiter des Bereichs Finance & Risk) und Jürgen Klöck (Leiter des Bereichs Informationstechnologie) wurden von der Geschäftsführung der European Bank for Financial Services (ebase) mit sofortiger Wirkung zu Generalbevollmächtigten ernannt, so ebase in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

"Vor dem Hintergrund einer hohen und sich weiter beschleunigenden Veränderungsdynamik im Finanzdienstleistungsmarkt sowie einer Vielzahl an interessanten Themen am Horizont haben wir uns entschieden, die Aufgabenverteilung neu zu ordnen. Dabei war es uns wichtig, die Kontinuität im Management zu gewährleisten", sagt Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung der ebase. "Somit sind wir für künftige Herausforderungen bestens aufgestellt", so Geyer weiter.

Jürgen Keller hat seine Karriere nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bamberg bei Price Waterhouse gestartet und das Rechnungswesen der ADIG Investment verantwortet. Er ist bereits seit vielen Jahren in Führungspositionen bei ebase tätig. Als Generalbevollmächtigter wird er für die Bereiche Finance & Risk; Geldwäsche, Compliance & Fraud; Revision sowie Datenschutz an den Sprecher der Geschäftsführung Rudolf Geyer berichten.

Jürgen Klöck hat an der TU München Informatik studiert und ist nach Stationen als Softwareentwickler und IT-Consultant seit knapp zwei Jahrzehnten in unterschiedlichen Führungspositionen bei ebase aktiv. Er wird zukünftig für die Bereiche Informationstechnologie; IT-Operations; Kundenservice und Geschäftsabwicklung sowie zentrales Auslagerungsmanagement an den verantwortlichen Geschäftsführer Lars Müller-Lambrecht reporten.

ebase hat sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich entwickelt, sodass mit rund 1,1 Mio. Kunden und etwa 34 Milliarden Euro Assets under Control innerhalb der über 15-jährigen Unternehmensgeschichte Höchstwerte zu Buche stehen, welche auf einem überaus soliden Fundament basieren. Zusammen mit der FNZ Group als neuem Eigentümer soll der bereits in der Vergangenheit überaus erfolgreiche Weg von ebase fortgesetzt werden. "Wir sind nicht nur eine der führenden B2B-Direktbanken mit gutem Wachstum und einem klaren Fokus auf das Thema Vermögensmanagement, vielmehr ist es unser Anspruch, für unsere Partner und Kunden als Finanzdienstleister die erste Wahl zu sein", betont Geyer.

Über ebase

Die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) bietet neben umfassenden Dienstleistungen im Depotgeschäft u.a. auch die Finanzportfolioverwaltung sowie das Einlagengeschäft an. Als eine der führenden B2B-Direktbanken in Deutschland verwaltet ebase ein Kundenvermögen von rund 34 Mrd. Euro. Finanzvertriebe, Versicherungen, Banken, Vermögensverwalter und andere Unternehmen nutzen für ihre Kunden die mandantenfähigen Lösungen von ebase für die Depot- und Kontoführung. (18.09.2019/fc/n/p)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger halten sich zurück nach Kurssprung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Höhenflug vom Vortag haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte zunächst zurückgehalten. Der Dax notierte im frühen Handel ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13151

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Vorwürfe der Financial Times!
  • Erneuter Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr