Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stabil über 12 000 Punkten erwartet

Donnerstag, 10.10.19 08:50
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stabil über 12 000 Punkten erwartet
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte am Donnerstag nach seiner Erholung vom Vortag vorerst auf der Stelle treten. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax signalisierte knapp eine Stunde vor der Eröffnung ein Plus von 0,09 Prozent auf 12 105 Punkte. Die Wall Street hat nach dem jüngsten Rückschlag am Vorabend zwar etwas Boden gut machen können, dies hatte der Dax am Vortag aber schon mit seinem Anstieg um 1 Prozent vorweg genommen.

Laut Analyst Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel ist eine Stabilisierung oberhalb der Marke von 12 000 Punkten "eine schöne Momentaufnahme". Dabei sorgten zuletzt wieder positivere Töne im Handelsstreit für etwas Erleichterung - mit einem Angebot Chinas zum Kauf von mehr US-Agrarprodukten. "Das Risiko besteht natürlich weiter, dass diese Annäherung auf tönernen Füßen steht", sagte Utschneider.

An diesem Donnerstag sollen nun auf neue Gespräche in Washington stattfinden. Dabei soll der chinesische Chefunterhändler Liu He auf den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und Finanzminister Steven Mnuchin treffen. Laut Analyst Martin Güth von der LBBW wertet es der Markt derzeit schon als Fortschritt, wenn eine Verschärfung des Konflikts vorerst durch gegenseitige Zugeständnisse verhindert wird.

Keine eindeutigen Impulse kommen am Donnerstag von der US-Notenbank. Das am Vorabend veröffentlichte Protokoll der letzten Zinssitzung spielte an den Finanzmärkten keine große Rolle. Daraus ging hervor, dass die Mitglieder der Fed wachsende Gefahren für die künftige wirtschaftliche Entwicklung in den USA sehen.

Auf Unternehmensseite sorgten mit Gerresheimer und Südzucker erste Vorboten der bald Fahrt aufnehmenden Berichtssaison für etwas Gesprächsstoff. Bei Gerresheimer war unter Händlern von einem durchwachsenen Quartalsergebnis die Rede, die Aktie bewegte sich vorbörslich nur wenig.

Südzucker hat seine Jahresprognose trotz sinkender Umsatz- und Gewinnzahlen bestätigt. Der Zuckerkonzern litt im zweiten Geschäftsquartal weiter unter niedrigen Zuckerpreisen. Vorbörslich kam dies am Markt nicht so gut an, für die Aktie ging es um 1,8 Prozent bergab. Händler sprachen von Ernüchterung nach eigentlich guten Vorlagen durch die Tochter Cropenergies.

Außerdem bewegten einige Analystenstimmen die Kurse. Bei der nach dem Börsengang schwach gestarteten Aktie von Teamviewer sorgt es am Morgen für etwas Rückenwind, dass die Commerzbank ihnen eine Kaufempfehlung aussprach. Vorbörslich legten sie 2,3 Prozent zu.

Außerdem könnten die Wirecard -Aktien ihre jüngsten Schwankungen fortsetzen. Goldman Sachs strich die Papiere am Donnerstag von der "Conviction Buy List", weil Analyst Mohammed Moawalla innerhalb des Sektors attraktivere Investmentchancen sieht. Ferner hat Goldman die Vorzugsaktien von Volkswagen mit "Buy" gestartet./tih/jha/



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

Aktien New York Schluss: Verluste - J&J und Boeing sacken ab - China-Daten

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurseinbrüche bei Boeing und bei Johnson & Johnson sowie schwache Konjunkturdaten aus China haben den US-Anlegern zum Wochenende die Stimmung vermiest. Die wichtigsten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 399

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.10.19
12.668,88
0,03 %
Datum :
18.10.19
26.053,38
-0,13 %
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr