Aktien Frankfurt: Dax richtungslos zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten

Mittwoch, 22.05.19 14:27
Aktien Frankfurt: Dax richtungslos zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Mangels Neuigkeiten im Handelsstreit ist der Dax am Mittwoch richtungslos zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt. Bis zur Mittagszeit stieg der deutsche Leitindex um 0,29 Prozent auf 12 178,63 Punkte. Der MDax legte um 0,33 Prozent auf 25 658,49 Zähler zu und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,14 Prozent.

"Das Auf und Ab an den Börsen geht weiter", konstatierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners in Frankfurt. "Für kurzfristig orientierte Anleger bietet dieses Umfeld tolle Möglichkeiten, den längerfristig orientierten dagegen kostet es verstärkt Nerven."

Nachdem der Dax am Montag zunächst wieder unter die Marke von 12 000 Punkten gerutscht war, hatte er sich tags darauf dank einer gewissen Entspannung im Handelskonflikt wieder etwas erholt. Dass, wie nun die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung informierte Personen berichtete, die USA nach dem Smartphone-Hersteller Huawei auch anderen chinesischen Firmen ähnliche Beschränkungen auferlegen könnte, sorgte nun wieder für etwas Zurückhaltung. Da China allem Anschein nach aber gesprächsbereit bleibt, sei nur geringe Nervosität zu spüren. Andere Themen indes, etwa der Konflikt mit dem Iran oder auch das leidige Brexit-Thema, fänden kaum Beachtung.

Da die Berichtssaison weitgehend beendet ist, stehen mit Quartalszahlen nur noch vereinzelt Unternehmen im Blick. An diesem Morgen informierte der Berliner Wohnimmobilienkonzern Ado Properties über sein abgelaufenes Quartal und bestätigte zugleich seinen Jahresausblick. Laut einem Händler fielen die vorgelegten Ergebniskennziffern etwas schwächer als erwartet aus. Die Aktie büßte als eines der Schlusslichter im SDax 1,3 Prozent ein.

Die Papiere von Dialog Semiconductor verloren im MDax 2,0 Prozent. Die Kursgewinne der vergangenen Monate hatte das Bankhaus Lampe als Grund genommen, um nun seine Kaufempfehlung zu streichen.

Dagegen sprangen die Anteile von Puma um 2,5 Prozent auf 559,50 Euro hoch und profitierten von einer Kurszielanhebung der US-Investmentbank Goldman Sachs auf 665 Euro.

Beflügelt von einem positiven Kommentar des Analysehauses RBC setzten im Dax auch die Aktien des Puma-Konkurrenten Adidas ihren Rekordlauf fort und kletterten mit plus 2,4 Prozent auf 263,85 Euro.

Bei Thyssenkrupp gab der Aufsichtsrat wie erwartet grünes Licht für den weitreichenden Umbau des Industriekonzerns. Die Aktien verloren 1,2 Prozent.

Die Wirecard-Papiere indes behielten ihren Erholungskurs bei und stiegen nach gut 4 Prozent am Vortag um weitere 3,2 Prozent. Am Montag bereits hatte eine Kaufempfehlung der Deutschen Bank den Papieren des Zahlungsabwicklers wieder spürbare Aufwärtsimpulse gegeben./ck

Von Claudia Müller, dpa-AFX



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

boerse.de-Aktienbrief: So verdoppeln Sie Ihr Kapital alle vier Jahre!

Die besten Markenaktien für Langfristanleger! Der boerse.de-Aktienbrief hat die Inhaber der wertvollsten Marken der Welt auf Grundlage der Performance-Analyse durchleuchtet. Erfahren Sie ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 359

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.06.19
12.009,23
-0,63 %
Datum :
18.06.19
3.381,71
-0,03 %
Datum :
18.06.19
25.166,41
-0,55 %
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr