Aktien Frankfurt Schluss: Dax dämmt Minus ein - Grenke-Aktie erholt

Donnerstag, 17.09.20 17:54
Bulle und Bär
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Donnerstag seine frühen Verluste zum Handelsende verringert. So schloss der deutsche Leitindex mit minus 0,36 Prozent auf 13 208,12 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel gab um 0,25 Prozent auf 27 622,17 Punkte nach. Auf der Stimmung hatten die Ergebnisse der die jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed gelastet.

Die Fed will den Leitzins angesichts der Corona-Krise offenbar über Jahre hinweg an der Nulllinie belassen. Die Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses erwarten überwiegend, dass sich am gegenwärtig niedrigen Zinsniveau bis ins Jahr 2023 nichts Wesentliches ändern wird. Notenbankchef Jerome Powell bekräftigte ferner seine Auffassung, dass der Staat seine finanzielle Unterstützung in der Corona- und Wirtschaftskrise ausweiten müsse.

Letzteres wertete Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets als Belastung für die Aktienmärkte: "Viele Anleger staunten nicht schlecht, als die Fed gestern die Verantwortung der Fiskalpolitik übergab und noch viel größere Konjunkturprogramme forderte als die bislang bereits verabschiedeten". Damit spiele die Fed in der Geldpolitik den Ball zurück an die US-Regierung. Die aber liefere sich vor den Präsidentschaftswahlen mit den Demokraten einen Grabenkampf um Ausgestaltung und Höhe des nächsten Konjunkturpakets./ajx/fba



Quelle: dpa-AFX




News und Analysen

US-Wirtschaft erholt sich in Rekordtempo von Corona-Einbruch

WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach dem schwersten Konjunktureinbruch der jüngeren Geschichte im zweiten Quartal meldet sich die US-Wirtschaft mit einem Rekordwachstum zurück. Nach der in den ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 402 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
29.10.20
11.646,68
0,75 %
Datum :
29.10.20
25.971,38
0,34 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr