Aktien Frankfurt Schluss: Virussorgen jagen den Dax auf Tief seit Oktober

Dienstag, 25.02.20 17:51
Aktien Frankfurt Schluss: Virussorgen jagen den Dax auf Tief seit Oktober
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wachsende Furcht vor den Folgen des grassierenden Coronavirus für die Weltwirtschaft hat den Dax am Dienstag auf das tiefste Niveau seit Oktober letzten Jahres gedrückt. Der deutsche Leitindex schloss nach einem nervösen Handel schließlich 1,88 Prozent tiefer bei 12 790,49 Punkten, nachdem das Börsenbarometer am Nachmittag in den Sog fallender Kurse an der Wall Street geraten war. Der MDax der mittelgroßen Werte büßte 2,04 Prozent auf 27 315,42 Punkte ein.

"Die Anleger machen sich weiter Sorgen, dass aus der Coronavirus-Epidemie noch eine ausgewachsene Pandemie wird", schrieb Marktanalyst Craig Erlam vom Handelshaus Oanda. Es sei nun wohl zumindest mehr Geduld gefragt als in jüngster Vergangenheit, bis der Markt seine Verluste wieder abschütteln könne. Der Anstieg der Infektionen in Südkorea, dem Iran und Italien sorge für Nervosität. Zudem ist das neuartige Coronavirus nun auch auf der Urlaubsinsel Teneriffa sowie auf dem spanischen Festland und in der Schweiz angekommen./la/zb



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow auf Erholungskurs - Kreditprogramm der Fed

NEW YORK (dpa-AFX) - Dank eines billionenschweren Kreditprogramms der US-Notenbank (Fed) hat der Dow Jones Industrial am Donnerstag an seine jüngste Erholung angeknüpft. Zur Bekämpfung der wirtschaftlichen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 374 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
09.04.20
10.718,00
2,96 %
Datum :
09.04.20
22.277,64
2,05 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr